Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktfruchtbau

Von insgesamt 767200 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche in Hessen hat Ackerland den größten Anteil in Höhe von 471.200 ha (61,4 %). Davon entfallen 319.400 ha auf den Getreideanbau, der wiederum vom Winterweizenanbau dominiert wird. Mit knapp 27500 ha haben Raps (5,8 %) und Silomais mit 44800 ha (9,5 %) einen relativ geringen Anbauanteil an der Gesamtackerbaufläche Hessens (Quelle: Statistisches Bundesamt, 2019).

Hier informieren wir Sie zu allen wichtigen Marktfrüchten. Wir gehen auf Sortenwahl und die jeweiligen Bedürfnisse an Düngung, Boden und Pflanzenschutz über den Pflanzenschutzdienst ein. Unsere Informationen sind aktuell, regional und durch eigene Versuchsergebnisse abgesichert. Außerdem halten wir hilfreiche Anwendungen (z.B. Düngebedarfsberechnungen, Schädlingsmonitoring usw.) für Sie bereit. Gerne beraten wir Sie individuell vor Ort in Ihrem Betrieb, in Arbeitskreisen, bei Feldrundgängen oder auch telefonisch.

Aktuelle Themen

 

Video: Alternativen zum Kerbeinsatz im Raps

Auf Standorten mit ergiebigem Regen entwickelten sich die Rapsbestände zuletzt gut. Hartnäckige Gräser, wie Ackerfuchsschwanz und Trespe, konnten sich dort ebenfalls gut entwickeln.
>> Weiter
 

Anbauflächen heimischer Eiweißpflanzen in Hessen erneut gewachsen

Vor allem der Anbau von Körnerleguminosen ist in Hessen kräftig gestiegen. So wurden - unterstützt durch verschiedene Maßnahmen - in diesem Jahr 38 % mehr Körnerleguminosen und 21 % mehr Futterleguminosen angebaut als 2019. Ein starker Treiber dieser Entwicklung ist die große Nachfrage nach dem HALM Programm „Vielfältige Kulturen im Ackerbau“. Und es gibt weitere gute Gründe, warum der Trend beim Leguminosen-Anbau nach oben zeigt.
>> Weiter
 

Herbizideinsatz im Wintergetreide – Jetzt noch sinnvoll?

Zum aktuellen Zeitpunkt, Mitte November, stehen Ackerbauern vor der Frage, ob  ein Herbizideinsatz im Wintergetreide noch sinnvoll wäre.
>> Weiter
 

Video: Nacherntemanagement im Ausfallraps

„Ein Spiel dauert 90 Minuten“, heißt es im Fußball. Auch beim Rapsanbau muss die ganze „Spielzeit“ bedacht werden.
>> Weiter
 

Eulenlarven in Winterweizen

In Mittelhessen treten im Winterweizen verstärkt Eulenlarven auf. Das Schadbild kann mit den Schäden von Schnecken verwechselt werden. Der aufgelaufene Winterweizen wird an der Bodenoberfläche abgeweidet, jedoch nicht komplett abgefressen.
>> Weiter
 

Regionale Schäden durch Getreidelaufkäfer

Zur Zeit kann man stellenweise an Feldrändern im Wintergetreide Fraßschäden durch die Larven des Getreidelaufkäfers beobachten.
>> Weiter
 

Video: Strategien gegen Getreidevirosen

Das Gerstengelbverzwergungsvirus führt bei befallenen Pflanzen zu einem Zwergwuchs. Betroffene Pflanzen sind nicht in der Lange ins Längenwachstum zu gehen und somit eine Ähre zu bilden.
>> Weiter
 

Anbauhinweise zur Winterweizenaussaat 2020

Die Planungen und Vorbereitungen für die Winteraussaat sind zurzeit im vollen Gange. Die Sortenwahl stellt ein wesentliches Kernelement für einen erfolgversprechenden Anbau dar. Dafür ist es jedoch wichtig, die gegebenen Anbauparameter wie, Standortgegebenheiten, Fruchtfolge und Saatzeit zu berücksichtigen und entsprechend geeignete Sorten dafür auszuwählen.
>> Weiter
 

Hinweise zum Anbau von Roggen, Triticale und Dinkel

Roggen, Triticale und Dinkel können, die Fruchtfolge betreffend, zwar nicht zu einer Auflockerung von Wintergetreide betonten Fruchtfolgen beitragen, sie haben aber das Potential, betriebliche Anbaurisiken unter schwierigen Witterungsbedingungen auf mehrere Fruchtfolgeglieder verteilen und streuen zu können.
>> Weiter
 

Getreide: Aussaatstärken richtig wählen

Die Getreideaussaat hat begonnen oder steht in den Startlöchern. Somit sollten Sie sich spätestens jetzt Gedanken machen, über die anzustrebenden Aussaatstärken.
>> Weiter

 


Drucke diese Seite Drucke diese Seite

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen