Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktfruchtbau

Von insgesamt 767200 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche in Hessen hat Ackerland den größten Anteil in Höhe von 471.200 ha (61,4 %). Davon entfallen 319.400 ha auf den Getreideanbau, der wiederum vom Winterweizenanbau dominiert wird. Mit knapp 27500 ha haben Raps (5,8 %) und Silomais mit 44800 ha (9,5 %) einen relativ geringen Anbauanteil an der Gesamtackerbaufläche Hessens (Quelle: Statistisches Bundesamt, 2019).

Hier informieren wir Sie zu allen wichtigen Marktfrüchten. Wir gehen auf Sortenwahl und die jeweiligen Bedürfnisse an Düngung, Boden und Pflanzenschutz über den Pflanzenschutzdienst ein. Unsere Informationen sind aktuell, regional und durch eigene Versuchsergebnisse abgesichert. Außerdem halten wir hilfreiche Anwendungen (z.B. Düngebedarfsberechnungen, Schädlingsmonitoring usw.) für Sie bereit. Gerne beraten wir Sie individuell vor Ort in Ihrem Betrieb, in Arbeitskreisen, bei Feldrundgängen oder auch telefonisch.

Aktuelle Themen

 

Video: Der passende Zeitpunkt für die Fusariumbehandlung

Fusariosen verursachen im Getreideanbau Ertrags- und Qualitätsverluste.
Weiter
 

Video: Frostgeschädigter Mais

Die schädigende Wirkung der Eisheiligen ist in diesem Jahr wieder deutlich erkennbar. Insbesondere früh gesäter Mais hat stark unter der Kälte gelitten.
Weiter
 

Video: Ursachen für Ackerfuchsschwanz

Ackerfuchsschwanz ist ein Problemungras in wintergetreidebetonten Fruchtfolgen.
Weiter
 

Angemeldete Vermehrungsflächen 2020

Die Verfügbarkeit von regional erzeugtem, hochwertigem Saatgut ist vielen hessischen Betriebsleitern wichtig. Gesundes, vitales Saatgut bildet die Grundlage für leistungsfähige Pflanzenbestände und ist somit ein wesentliches Produktionsmittel.
Weiter
 

Video: Aktuelle Maßnahmen im Ackerbau

Die Wetterumstände des Frühjahrs werden die standortspezifischen Optimalerträge in diesem Jahr, trotz der kürzlichen Niederschläge, teilweise verhindern.
Weiter
 

Video: Ramulariabekämpfung

Die Pilzkrankheit Ramularia, tritt in Gerstenbeständen auf und ist schwer zu bekämpfen.
Weiter
 

Mechanische Unkrautregulierung in Sojabohnen

Die Temperaturbedingungen ab Mitte letzter Woche bis Anfang dieser Woche waren für die Auflaufgeschwindigkeit früh gesäter Sojabohnen eher von Nachteil. Im Versuchsfeld am Standort Eichhof, Bad Hersfeld, Mitte April gesäte Soja befindet sich „erst“ in dieser Woche, also ca. 3 Wochen später, im Feldaufgang.
Weiter
 

Sojaaussaat steht an

Das Aussaatfenster der Sojabohne hat sich in Gunstlagen bereits vor einer Woche geöffnet, in Grenzregionen kann jetzt mit der Aussaat begonnen werden. Prinzipiell besteht noch kein Grund zur Hektik.
Weiter

 


Drucke diese Seite Drucke diese Seite

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen