Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktfruchtbau

Von insgesamt 767.800 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche in Hessen hat Ackerland den größten Anteil in Höhe von 468.100 ha (60,9 %). Davon entfallen 287.500 ha auf den Getreideanbau, der wiederum vom Winterweizenanbau mit 145.000 ha dominiert wird. Mit 46.100ha haben Raps (9,8 %) und Silomais mit 43.200 ha (9,2 %) einen relativ geringen Anbauanteil an der Gesamtackerbaufläche Hessens (Quelle: HSL, Juli 2021, vorläufiges Ergebnis).

Hier informieren wir Sie zu allen wichtigen Marktfrüchten. Wir gehen auf Sortenwahl und die jeweiligen Bedürfnisse an Düngung, Boden und Pflanzenschutz über den Pflanzenschutzdienst ein. Unsere Informationen sind aktuell, regional und durch eigene Versuchsergebnisse abgesichert. Außerdem halten wir hilfreiche Anwendungen (z.B. Düngebedarfsberechnungen, Schädlingsmonitoring usw.) für Sie bereit. Gerne beraten wir Sie individuell vor Ort in Ihrem Betrieb, in Arbeitskreisen, bei Feldrundgängen oder auch telefonisch.

Aktuelle Themen

 

Video: Abschlussbehandlung Wintergerste mit dem Focus auf Ramularia

Die Wintergeste ist in dieser Vegetation ohne nennenswerten Krankheitsdruck bis zum Ährenschieben gekommen. Jetzt steht die Abschlussbehandlung an.
>> Weiter
 

Video: Resistenzproblematik im Getreideanbau

Die zunehmende Problematik mit Gräserresistenzen stellt eine Herausforderung im Getreideanbau dar. In dieser Ausgabe des LLH Ackerbauforums spricht Marc Fricke-Müller mit Dr. Dominik Dicke vom Pflanzenschutzdienst Hessen über die Untersuchung von Verdachtsproben auf Wirkstoffresistenz. Das abnehmende Wirkstoffspektrum trägt zur Problematik bei. Gleichzeitig gibt es jedoch Aspekte, mit denen man im Pflanzenbau noch stärker Einfluss auf die Herausforderung nehmen kann. Video: Ungrasresistenzen auf der Spur
>> Weiter
 

Kartoffelschläge ausreichend mit Kalium versorgen

Es ist bekannt, dass eine ausreichende Kaliumversorgung sowohl die Qualitätseigenschaften (Beschädigungsempfindlichkeit, Schwarzfleckigkeit, Rohbreiverfärbung) wie auch den Ertrag verbessern kann.
>> Weiter
 

Mit digitalen Methoden Effizienz und Genauigkeit im pflanzenbaulichen Versuchswesen steigern

Die Beantwortung pflanzenbaulicher Fragestellungen aus der Praxis steht im Fokus der Arbeit des Fachgebiets Fachinformation Pflanzenbau am Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH). Um im Versuchswesen möglichst genau zu arbeiten, ist eine gute Versuchsplanung nötig. Digitale Lösungen helfen dabei, umfassende Daten der gesamten Bewirtschaftung zu sammeln, aufzuarbeiten und das Versuchswesen so noch exakter zu gestalten.
>> Weiter
 

Wintergetreide: Dünne Bestände jetzt schon walzen?

Da der Winter dieses Jahr sozusagen ausgefallen und keine längere Frostperiode eingetreten ist, sind die Bestände auch nicht „hochgefroren“, wie es letztes Jahr zum Teil der Fall war. Das heißt, der Bodenschluss der Bestände müsste eigentlich überall gegeben sein, sodass aus diesem Grund ein Walzen kaum nötig sein wird.
>> Weiter
 

Empfehlungen zum Sojaanbau

Die hessische Anbaufläche von Sojabohnen ist in 2021 im Vergleich zum Vorjahr zwar wieder leicht gesunken, von ca. 1.800 auf ca. 1.300 ha, die durchschnittlichen Erträge konnten aber mit 34 dt/ha beinahe das Niveau des Ausnahmejahres 2017 erreichen.
>> Weiter
 

Ergebnisse des LSV Sojabohne 2021 & Empfehlungen

Das Jahr 2021 war ein überaus erfolgreiches Jahr für den deutschen Sojabohnenanbau. Die feuchtwarme Witterung während der Vegetationsperiode ermöglichte es den Sojabohnenbeständen hohe Ertragsleistungen zu erzielen.
>> Weiter
 

Kartoffelpflanzgut vor dem Abladen kontrollieren

Die Auslieferung von Kartoffelpflanzgut hat begonnen. Sie sollten bei Anlieferung der Ware anwesend sein, bzw. jemanden beauftragen und die Ware vor dem Abladen auf offene Mängel (z.B. Fäulnis, schwere Beschädigungen) untersuchen.
>> Weiter

 


Drucke diese Seite Drucke diese Seite