Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Biorohstoffnutzung

NawaTour

Im Auftrag der Nachhaltigkeit unterwegs

NawaTour
Holzbrennstoffe ertasten im Workshop „Wärme wächst im Wald“
NawaTour
Schüler/innen beim Herstellen eines Biokunststoffs
Die NawaTour ist ein mobiles Bildungsangebot für alle Schulen in Hessen.

Es bietet seit nunmehr 5 Jahren verschiedene Themen aus dem Bereich der stofflichen und energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffe mit Bezug zu Klima- und Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit, Konsum und Verbraucherverhalten.

Entstanden im Rahmen der Hessischen Bildungsinitiative Nachhaltigkeit versteht sich die NawaTour als Baustein der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

NawaTour
Schüler an einer Lernstation im Workshop "Den Nawaros auf der Spur"
Die NawaTour-Workshops können von Schulen und Lehrkräften gebucht werden und haben in der Regel eine Länge von vier Unterrichtsstunden.

Zielgruppenorientiert und praxisbezogen vermitteln sie aktuelles Wissen und regen zur Auseinandersetzung mit Fragen der  Nachhaltigkeit an. Die Workshops folgen der Methodik des Stationenlernens. Nach Einführung in das Thema haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Aspekten des Themas zu beschäftigen und Aufgaben zu lösen. An den rund 14 Lern-Stationen werden methodisch vielfältige und abwechslungsreiche Materialien aufgebaut.

NawaTour kommt in die Schulen – Workshops buchen

Aktuell können Workshops zu den drei Themenbereichen „Holz-Energie“, „Biokunststoffe“ und „Vielfalt nachwachsender Rohstoffe“ direkt von den Schulen bzw. Lehrkräften gebucht und Termine vereinbart werden:

Buchungsanfragen und Kontakt


Workshop: Wärme wächst im Wald - In Holz steckt Energie

3.-6. Klasse Dauer: Nach Absprache (Empfohlene Länge: 4 Schulstunden) Kostenbeitrag: 2,50 € pro Schüler/Schülerin In diesem Workshop dreht sich alles um ein echtes Multitalent aus der Natur, nämlich das Holz. Hier lernen wir seine Nutzung als Energieträger genauer kennen. Die Schülerinnen und Schüler lernen in spielerischer und experimenteller Weise den klimafreundlichen Rohstoff Holz kennen: Von seiner Entstehung über die Ernte bis zu seiner Verarbeitung zu Brennholz und den verschiedenen Brennstoffen. Die Frage, was Wärme (Energie) eigentlich ist, wird genauso angesprochen wie die, was ein Feuer zum Brennen braucht und was nicht. Die kleinen Forscher erleben mit verschiedenen Versuchsaufbauten und Exponaten die Welt des Brennstoffs Holz. Ein Ziel des Workshops ist, das Prinzip der nachhaltigen Holz-  und Brennstoffnutzung zu vermitteln und den Bezug zum globalen Klima zu zeigen. Die Gegenüberstellung von fossilen und nachwachsenden Energieträgern verdeutlicht globale Zusammenhänge und klimatische Konsequenzen. Auch die unmittelbare Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und die eigenen Handlungsmöglichkeiten stehen in diesem Workshop im Mittelpunkt. Wie gehen wir sinnvoll mit Wärme(energie) um? Woran kann man Energiefresser im Alltag erkennen? Diese Fragen sollen sensibilisieren und Kompetenz aufbauen für den achtsamen Umgang mit Energie.
>> Weiter

Workshop: Plastik vom Acker - Wie geht das denn?

3. - 4. Klasse Dauer: Nach Absprache (Empfohlene Länge: 4 Schulstunden) Kostenbeitrag: 2,50 € pro Schüler/Schülerin Kunststoffe (ihre Rohstoffe und Herstellung), unser Plastik- und Ressourcenverbrauch, die damit einhergehenden Umweltprobleme und die Entsorgungswege: Das sind die Themen dieses Workshops. Welcher Zusammenhang besteht beispielsweise zwischen unserer Kunststoffver(sch)wendung und den Müllstrudeln in den Ozeanen? Auch die Kunststoffe auf der Basis nachwachsender Rohstoffe, also Biokunststoffe mit ihren Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten werden vorgestellt. In diesem Workshop wird das facettenreiche Thema „Plastik“ handlungs- und erlebnisorientiert unter Einbeziehung der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen vermittelt. An Stationen kann experimentiert, mikroskopiert und ein eigener Biokunststoff selbst hergestellt werden. Ziel ist, neben der Wissensvermittlung, vor allem Bewusstsein für unseren Kunststoffkonsum, den Ressourcenverbrauch, die Umweltbelastung sowie die nachwachsenden Rohstoffe zu schaffen. Die Arbeitsmaterialien (Arbeitsblätter, Lehrer-Informationen, Schaubilder u.a.) stehen nachfolgend als Download zur Verfügung. Außerdem besteht die Möglichkeit, die benötigten Materialien  und Unterlagen zu dem Workshop in Form einer Workshop-Box (Materialsammlung) auszuleihen. Nähere Informationen zu den Ausleihmöglichkeiten erfragen Sie bitte über unten stehenden Kontakt.
>> Weiter

Workshop: Biokunststoffe - Eine echte Alternative?

5. - 13. Klasse Dauer: Nach Absprache (Empfohlene Länge: 4 Schulstunden) Meine Welt ohne Plastik? Unser Leben ist ohne Kunststoffe kaum noch vorstellbar. Sie umgeben uns und wir benutzen sie rund um die Uhr. Welche gibt es, woraus bestehen sie und wie stellt man sie her? Welche Rohstoffe verbrauchen wir bei der Herstellung? Was geschieht mit ihnen nach Gebrauch und welche Probleme entstehen dadurch? Welche Alternativen gibt es und was kann ich selber tun? All diese Fragen werden in diesem Workshop über konventionelle und biobasierte Kunststoffe aufgegriffen und bearbeitet. Auch das Basiswissen zu den chemischen Grundlagen, die Polymerbildung und die Herstellung einer Kunststoffflasche aus Erdöl werden vermittelt. An verschiedenen Stationen, mit Aktionen und Experimenten und dem Entwickeln kreativer Ideen lernen und erfahren die Schülerinnen und Schüler Grundlegendes über Kunststoffe, erweitern ihr Bewusstsein für den persönlichen Plastikkonsum, erarbeiten Handlungsoptionen und schärfen ihren Blick für globale Zusammenhänge (z.B. das Auftreten großer Müllstrudel in den Weltmeeren, die Entstehung von Treib-hausgasen oder die Reise einer PET-Flasche nach China). Die Jugendlichen lernen Biokunststoffe als Alternative kennen: Pflanzliche Rohstoffe, Herstellungsverfahren, Möglichkeiten des Einsatzes, Entsorgungsmöglichkeiten, Vor- und Nachteile - und sie stellen selbst einen Biokunststoff her. Die Arbeitsmaterialien (Arbeitsblätter, Lehrer-Informationen, Schaubilder u.a.) stehen nachfolgend als Download zur Verfügung. Außerdem besteht die Möglichkeit, die benötigten Materialien  und Unterlagen zu dem Workshop in Form einer Workshop-Box (Materialsammlung) auszuleihen. Nähere Informationen zu den Ausleihmöglichkeiten erfragen Sie bitte über unten stehenden Kontakt.
>> Weiter

Workshop: Den NawaRos auf der Spur

2. - 4. Klasse Dauer: Nach Absprache (Empfohlene Länge: 4 Schulstunden) Kostenbeitrag: 2,50 € pro Schüler/Schülerin Die Natur liefert uns vielerlei Rohstoffe, die wir zur Energieerzeugung und Herstellung mannigfacher Gegenstände des Lebens verwenden - ein Blick durch die Wohnung lässt uns viele dieser Rohstoffe erkennen. Es gibt fossile Rohstoffe (Erdöl, -gas und Kohle) und nachwachsende Rohstoffe aus der Land- und Forstwirtschaft. Im Workshop stehen die Rohstoffe im Mittelpunkt, die uns - nachhaltig angebaut - immer wieder und im Gegensatz zu den fossilen auch in Zukunft zur Verfügung stehen. Die Welt der nachwachsenden Rohstoffe ist facettenreich und reichhaltig und es gilt sie zu entdecken. Unser Wissen über ihre Verarbeitung lässt uns nahezu alles aus ihnen herstellen und gewinnen. Im Workshop lernen die Schülerinnen und Schüler diese Vielfalt kennen, erforschen sie und sind selbst in der Lage aus diesen Rohstoffen etwas herzustellen. Im Mittelpunkt stehen dabei auserwählte Pflanzen, das Kennenlernen ihres Aussehens, ihre Lebensbedingungen und ihre Nutzungsmöglichkeiten. Spielerisch, experimentell, erfahrungs- und lebensweltorientiert werden die Kinder mitgenommen auf eine Entdeckungsreise und kommen den nachwachsenden Rohstoffen auf die Spur.
>> Weiter

Workshop: Superfabrik Natur

5. - 13. Klasse Dauer: Nach Absprache (Empfohlene Länge: 4 Schulstunden) Kostenbeitrag: 2,50 € pro Schüler/Schülerin
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite