Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Bieneninstitut Kirchhain

Videos zeigen Alternativen der Varroabehandlung

Die Varroamilbe (Varroa destructor) ist weltweit der bedeutendste Parasit der Westlichen Honigbiene (Apis mellifera) und verursacht auch im Deutschen Imkereisektor alljährlich beträchtliche Schäden. Die medikamentöse Behandlung gestaltet sich durch mögliche Rückstände in Bienenprodukten, Resistenzbildung der Milben und wetterbedingte Applikationsschwierigkeiten zunehmend problematisch.

Mitarbeiter des LLH-Bieneninstitutes Kirchhain haben daher in den letzten Jahren medikamentenfreie Behandlungsalternativen entwickelt, die für Imker von hoher Bedeutung sind. Diese wurden nun in einem nordmazedonischen Naturschutzprogramm (NCP) aufgegriffen und filmisch dargestellt.

Die Videos zeigen den praktischen Ablauf der drei angewandten Methoden:
Brutentnahme
Brutunterbrechung
Bannwabenverfahren

Das NCP ist ein Projekt der Schweizer Agentur für Entwicklung und Kooperation (SDC), welches durch FARMAHEM, ein Unternehmen für Handels- und Umweltberatung in MKD, koordiniert wird.

Auf der Website des LLH finden Sie außerdem Flyer und Arbeitsblätter mit detaillierten Erläuterungen zu den Verfahren.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen