Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Boden & Düngung

Düngerstreuer: Querverteilung und Randstreueinrichtung überprüfen

Moderne Zentrifugalstreuer haben generell eine gute Querverteilung, aber auch unter optimalen Bedingungen schwankt die ausgebrachte Düngermenge um einen Verteilkoeffizienten (VK) von bis zu 15 %. D.h., sollen 80 kg N/ha ausgebracht werden, liegt die tatsächlich ausgebrachte Menge zwischen 68 kg N/ha und 92 kg N/ha. Für die bestmögliche Querverteilung sollte regelmäßig die Funktionsfähigkeit des Düngerstreuers überprüft werden. Dazu zählt auch der richtige Anbau am Schlepper. Verschleißteile wie die Wurfschaufeln sollten regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Das Abdrehen sollte sehr sorgfältig erfolgen. Bei Wind ist die Maßnahme gegebenenfalls zu verschieben. Beim Düngerausbringen sollte darauf geachtet werden, ob die Wurfweite stimmt (bei idealer Dreiecksform ist die Wurfweite gleich der doppelten Arbeitsbreite). Es gibt die Möglichkeit, Dünger unbekannter Herkunft bei den Düngersteuerherstellern überprüfen zu lassen und so die ideale Einstellung für einen Dünger zu bekommen. Diese Einstellung ist jedoch theoretisch, ob die Querverteilung wirklich den Berechnungen entspricht, kann nur in einem Praxistest auf dem Feld herausgefunden werden. Dazu gibt es Düngerstreuer-Prüfsets (z.B.Düngerstreuschalen und Düngerstreumatten).


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen