Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Baumschule

Baum des Jahres 2021: Die Europäische Stechpalme

Dieser Beitrag ist keine weitere Monografie über Ilex aquifolium, die Europäische Stechpalme. Pflanzenliebhaber und Gartenbesitzer finden hier Informationen, die Lust darauf machen, gartenwürdige Sorten von Ilex aquifolium zu pflanzen. In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind Sorten dieser Pflanze leider immer seltener im Sortiment zu finden, weil IlexArten aus Asien das Warenangebot beherrschen. Somit kann die Wahl von Ilex aquifolium als Baum des Jahres 2021 ein Anstoß sein, sich mit der einheimischen Pflanze, die in Deutschland in naturnahen Wäldern wächst, neu zu beschäftigen, auch um deren Vorzüge in der Gartengestaltung wieder zu entdecken.

Ilex-Holly-Hollywood

Die Gattung Ilex (Stechpalmen) ist weltweit in allen Klimazonen verbreitet. Die bekannteste dürfte Ilex paraguariensis sein, von der der bekannte Mate Tee stammt.
In Mitteleuropa ist nur eine Art heimisch, Ilex aquifolium – Stechpalme oder Hülse.

  • Der Gattungsname Ilex stammt aus der lateinischen Sprache und bedeutet eine Art Eiche mit stacheligem Laub, Stecheiche. Das Wort acrifolium (lat. ‚nadelblätterig, Stechpalme; ‘von lateinisch acris = spitz‘ und lateinisch folium = ‚Blatt‘), das später als aquifolium falsch interpretiert wurde, verdeutlicht die Eigenschaften der Blätter. Die Namensgebung der Pflanze ist ein gutes Beispiel, sich mit den Namen der Pflanzen und deren Bedeutung zu beschäftigen.
  • Die englische Bezeichnung des Ilex, Holly, erinnert an den weltweit bekannten Ort Hollywood – Englisch für Stechpalmenwald. Der Name erinnert an die ausgedehnten und landschaftsprägenden Ilexwälder.
  • Ilex aquifolium wurde und wird in der Weihnachtzeit zur Dekoration verwendet. Auf Weihnachtskarten, Tischdecken und Verpackungspapier ist die Pflanze als Grafik zu finden. An Palmsonntag dienten Ilexzweige als Palmwedel und zu Ostern wurde aus den Zweigen die Dornenkrone geflochten. Diese Nutzung und die industrielle Forstwirtschaft führten zu einem starken Rückgang der natürlichen Bestände. Durch die Bundesartenschutzverordnung ist Ilex aquifolium als „Besonders geschützte Pflanze“ eingestuft. Dies betrifft nur wild existierende Populationen.
  • Ilex aquifolium ist ein immergrüner Laubbaum oder Großstrauch. Die Blätter bleiben mehrere Jahre an der Pflanze, im Durchschnitt 3 Jahre. Die Blätter sind ledrig, oberseits glänzend dunkelgrün, am Rand in der Regel gewellt und stachelspitzig. Vor allem an älteren Pflanzen findet man jedoch eben ausgebreitete und stachellose Blätter. Bildet eine Pflanze zwei vollkommen unterschiedliche Blattformen in unterschiedlichen Regionen der Pflanze aus, so wird dies als Heterophyllie bezeichnet.

Vorsicht bei Kleinkindern – Früchte sind gering giftig!

Ilex aquifolium zählt zu den Giftpflanzen. Daher ist in der Spielplatznorm DIN 18034 „Spielplätze und Freiflächen zum Spielen“ festgehalten, dass Goldregen, Pfaffenhütchen, Seidelbast und eben auch Stechpalme (Ilex) auf Spielplätzen nicht angepflanzt werden dürfen.
Die Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW stuft Ilex aquifolium als gering giftig ein. Wer vermeiden will, dass Kinder die roten Beeren essen, kann rein männliche Pflanzen anpflanzen. Ilex gehört zu den Pflanzen, bei denen sich männliche und weibliche Blüten auf verschiedenen Individuen („Häusern“) befinden. Die Stechpalme ist diözisch, oder, wie Gärtner sagen, zweihäusig, getrennt geschlechtlich. Es gibt daher rein männliche Pflanzen ohne Fruchtbildung und rein weibliche an denen rote Steinfrüchte vorkommen. Die Blüten von männlichen und weiblichen Pflanzen, sind weiß mit vier Blütenblättern. Bei den weiblichen Blüten sind sterile Staubblätter (Staminodien) vorhanden, die keinen Pollen produzieren können.

Sortenspektrum ist groß

Da sich an Ilex aquifolium sogenannte Hexenbesen bilden, können aus diesen Zweigen neue Sorten entwickelt werden. Die Sortenvielfalt ist sehr groß, sowohl bei den weiblichen wie den männlichen Pflanzen. So gibt es neben den grünlaubigen Sorten auch Sorten mit panaschierter Belaubung, d.h. mit gelbgrünen oder weißgrünen Blättern. Ilex aquifolium ‚Green Minaret‘, oder ‚Glanzzwerg‘ sind schwachwüchsige Sorten, die sich selbst für kleine Gärten oder für den Friedhof eignen. Sorten, die auch im Kübel auf der Terrasse kultiviert werden können z.B. (‚Harpune‘) bietet Ilex aquifolium. Diese Sorte eignet sich auch als „Formschnittgehölz“ für Hecken und ermöglicht strenge Formgebung wie Kugel oder Pyramide, wenn der natürliche Wuchscharakter nicht gewünscht ist. Die Sortenvielfalt ermöglicht es für jeden Geschmack und Verwendung die richtige Pflanze zu finden. Lediglich das Angebot am Markt ist begrenzt.

Standortauswahl – richtig pflanzen und pflegen

Ilex aquifolium hat keine besonders hohen Standortsansprüche. Die Stechpalme mag frische, mäßig trockene, milde, nicht zu saure Böden mit mittlerer Nährstoffversorgung. An die Wasserversorgung stellt diese Pflanze keine großen Ansprüche. Langanhaltende Trockenheit und Hitze verträgt sie jedoch nicht.

Zeigerwerte

Feuchte
Mittlere Feuchtigkeitsverhältnisse
Reaktion
Verbreitung auf schwach sauren Böden (pH 5–6,5), nie auf sauren Böden (Moorböden)
Nährstoffe
Auf mäßig nährstoffarmen Böden; auf nährstoffreichen, überdüngten Böden nicht vorkommend!
Humus
Humuszeiger: mit einem Teil der Wurzeln in den Mineralboden reichend
Licht
Schattenzeiger, im Licht nur an konkurrenzarmen Stellen

Als Schattenholzart aus Laubwäldern ist es von Vorteil, den Standort mit Kompost (Humus) zu verbessern und mit Laub regelmäßig zu Mulchen. Eingewurzelte Ilex aquifolium -Pflanzen vertragen die Wurzelkonkurrenz sowie den Schattendruck anderer Gehölze. Allerdings ist die Belaubung und Fruchtbildung im Schatten geringer als in besonnten Bereichen. Ilex aquifolium ist nicht besonders konkurrenzstark und langsam wachsend. Daher pflanzt man ihn im Garten überwiegend als Solitärgehölz. Im öffentlichen Grün wird die Stechpalme vor allem als Hecken- und Schutzpflanze in Wildhecken und Gebüschen geschätzt. Wegen der immergrünen Blätter und den leuchtend roten Beeren (Vogelnährgehölz) wird Ilex gerne in Parkanlagen und Gärten gepflanzt.

Ilex aquifolium sollte immer mit Wurzelballen gepflanzt werden. Im ersten Jahr nach dem Pflanzen treten häufig leichte Wachstumsdepressionen auf. Die Pflanzen wachsen bei guter Qualität sicher an und entwickeln im zweiten Jahr ihre normale Wuchsleistung.

Wertvolle Bienenweide und bei Schadinsekten unbeliebt

Die Stechpalme ist als Bienenweide sehr wertvoll. Bei Schadinsekten ist Ilex aquifolium dagegen relativ unbeliebt. Der häufigste Schädling ist Phytomyza ilicis, die Ilex-Minierfliege. Die Maden ernähren sich ausschließlich von Ilex. Die Fliegen treten von Ende Mai bis Ende Juni auf. Sie legen ihre Eier einzeln auf der Blattunterseite an der Mittelrippe oder dem Blattstiel junger Blätter ab. Die schlüpfende Made frisst sich im Inneren der Mittelrippe in Richtung Blattspitze (Bild) Nach der 1. Häutung verlässt die Made die Mittelrippe und miniert im Palisaden-Parenchym. Nach der der zweiten Häutung (Januar-März) wird eine typische, gelbe Platzmine am Blatt erkennbar. Die Made verpuppt sich im März/April. Minierende Insekten können nicht mit Pflanzenschutzmitteln abgetötet werden, da diese im Blattinnern geschützt leben. Da es sich mehr um einen ästhetischen Makel handelt, kann das Problem durch Entfernen von befallenen Blättern gelöst werden. Ein weiteres Insekt das Schäden verursachen kann, ist die Ilex-Blattlaus (Aphis ilicis). Diese Blattlaus kommt nur auf Ilex vor und verursacht die typischen Saugschäden (Einrollen der Blätter) an jungen Blättern und Triebspitzen. Durch Honigtauausscheidungen kommt es zu schwärzlichem Belag durch Rußtaupilze und Ameisenkolonien. Die bekannten Fressfeinde der Blattläuse (Marienkäfer mit ihren Larven, Florfliegenlarven, Schwebfliegenlarven und andere) regulieren in der Regel den Befall. Mit der Japanischen Stechpalme Ilex crenata, ist mehrfach der Asiatische Stechpalmenspanner, Plesiomorpha flaviceps, nach Deutschland eingeschleppt worden. Dieser Schmetterling konnte sich bisher nicht dauerhaft in Deutschland etablieren. Es ist davon auszugehen, dass die Raupen dieses Schmetterlings auch Ilex aquifolium als Nahrungspflanze nutzen werden, sollte sich der Schmetterling etablieren.

Zu empfehlende weibliche Sorten von Ilex aquifolium:

  • Alaska – grünlaubig, sehr stachelig, viele rote Beeren
  • Argentea Marginata – Weißbunte Belaubung
  • Argentea Marginata Pendula
  • J.C. van Tol – sehr gute Ilex-Sorte, aber starker und lockerer Wuchs, viele rote Beeren
  • Pyramidalis – selbstfruchtend, viele rote Beeren
  • Silver Milkmaid – Weißbunte Belaubung, sehr gute kompakte Ilex-Sorte, viele rote Beeren

Zu empfehlende männliche Sorten von Ilex aquifolium:

  • Elegantissima – schwachwüchsig
  • Silver Queen – mangelnde Frosthärte – Liebhabersorte

Auf der Website eines Ilex Liebhabers sind weitere umfangreiche Informationen zu Ilex-Sorten zu finden.


Ausführliche Beschreibungen der Europäischen Stechpalme finden Sie z.B. auf der Website der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen