Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Sorten (Mais)

Ergebnisse der LSV Silomais 2020 & Empfehlungen

Mit dem Jahr 2020 war das dritte schwierige Mais-Jahr in Folge. Vielerorts gab es zwar schon Mitte April gute Bedingungen für die Aussaat. Darauf folgten allerdings Spätfröste, regional sehr unterschiedlich ausgeprägte Dürrephasen und eine teils extreme Hitzewelle im Sommer.

Der Standort in Friedberg litt stark unter Trockenheit…
Der Standort in Friedberg litt stark unter Trockenheit

Wetterextreme wie ausbleibende Niederschläge, Spätfröste und Hitze prägten auch die hessischen Landessortenversuche. So wurden sowohl in Basdorf (Korbach) als auch in Lenderscheid (Fritzlar) Frostschäden festgestellt. Auch am Eichhof gab es leichte Schädigungen durch Fröste, diese fielen allerdings nicht ins Gewicht, da es im weiteren Verlauf keinerlei Beeinträchtigungen dadurch gab.

Ausbleibende Niederschläge direkt nach der Aussaat führten in Friedberg zu extrem ungleichmäßigen Feldaufgängen. Die daraus resultierenden Entwicklungsdifferenzen innerhalb der Parzellen hatten letztendlich die Beendigung der Versuche am Standort Friedberg zur Folge.

Auch in Groß-Umstadt und Groß-Gerau führte die Sommertrockenheit zu verminderten Erträgen, und zu Schwierigkeiten im Wachstum.

Dieselben unterschiedlichen und teils schwierigen Voraussetzungen prägten auch das Bild in der Praxis. Auch hier wurden die Bestände durch Wassermangel und Spätfröste beeinträchtigt. Zudem hatten einige Standorte durch nicht mehr zur Verfügung stehende Wirkstoffe bei den Beizen, mit Vogelfraß und Schadinsekten zu kämpfen.

Die Beurteilung der Bestände zur Abreife war auch im Jahr 2020 oft sehr schwierig. Mancherorts gab es große Schwankungen in der Gesamttrockenmasse auf den Praxisschlägen, wodurch sich die Festlegung eines Erntetermins schwierig gestaltete. In den Landessortenversuchen ist eine Bewertung der Sorten dennoch möglich, da etwaigen Schwankungen durch das konsequente Arbeiten mit 4 Wiederholungen je Sorte in jedem Versuch gegengesteuert wird.

Hessische Versuchsstandorte

Auf einigen Standorten stand der Mais in diesem Jahr gut da wie hier am Standort Eichhof (Bad Hersfeld)
Auf einigen Standorten stand der Mais in diesem Jahr gut da wie hier am Standort Eichhof (Bad Hersfeld)

Auch 2020 wurde auf 6 Standorten in Hessen Silomais-Sortenversuche angelegt und bundesländerübergreifend ausgewertet.

Im Einzelnen lassen sich die Standorte folgendermaßen charakterisieren:

Übergangslage: Friedberg/Nieder-Weisel: Höhenlage 200 m ü. NN; Jahresmitteltemperatur (JM) 9,3°C, Niederschlagsmenge 630 mm, Lehmboden, AZ 70; Bad Hersfeld/Eichhof: 203 m ü. NN, Temperatur (JM) 8,5°C, Niederschlagsmenge 617 mm, sandiger Lehm, AZ 48; Fritzlar/Lenderscheid: 346 m ü. NN, 513 mm Niederschlag, Temperatur (JM) 9,9°C, Lehm, AZ 70; Korbach/Basdorf: 380 m ü. NN, Temperatur (JM) 8,5°C, 571 mm Niederschlag, sandiger Lehm, AZ 40.

Gunstlage: Groß-Umstadt/Richen: Höhenlage 158 m ü. NN, Temperatur (JM) 9,8°C, 663 mm Niederschlag, Braunerde, AZ 40; Groß-Gerau: Höhenlage 96 m ü. NN, Temperatur (JM) 11,1°C, 637 mm Niederschlag, sandiger Lehm, AZ 65.

Die Aussaat der hessischen Landessortenversuche erfolgte zwischen dem 20.04. und 27.04.2020. Die Aussaat war geprägt durch schwierige Bodenbedingungen infolge mangelnder Feuchtigkeit zur Saatbettbereitung. Demzufolge wurde das Saatgut verhältnismäßig tief abgelegt, um es vor Austrocknung zu schützen. In Verbindung mit dem kalten und trockenen Witterungsverlauf nach der Saat, gab es erste Schwierigkeiten beim Feldaufgang, die auf den meisten Standorten im Jahresverlauf aber noch ausgeglichen werden konnten.

Versuchsergebnisse und Sortenempfehlung

Insbesondere in solchen Extremjahren kommt es, wie das Beispiel Friedberg zeigt, allerdings auch immer wieder zu Standortausfällen. Daher ist eine Hinzunahme von weiteren Versuchsergebnissen aus den benachbarten Bundesländern von Vorteil, um dennoch eine fundierte Sortenempfehlung garantieren zu können. Das ist auch in diesem Versuchsjahr wieder gelungen. Im frühen Sortiment erfolgte die Auswertung wieder im Bereich der „Höhenlagen“ der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW und Niedersachsen. Und auch für die Auswertung der mittelfrühen, mittelspäten und späten Sortimente konnte die sogenannte „Hohenheim-Gülzower Serienauswertung“ angewendet werden, um Versuche aus Hessen, Rheinland-Pfalz und/oder Baden-Württemberg zusammen auszuwerten.

Frühes Sortiment/Höhenlagen

In die Auswertung der frühen Reifegruppe sind in diesem Versuchsjahr 8 Standorte aus den sogenannten „Höhenlagen“ (AG 6, Übergangslagen West) der Regionen in Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW (Bergisches Land) und Niedersachsen eingeflossen. Die Sortimente an den Einzelstandorten waren nicht an allen Standorten identisch. Daher variiert die Anzahl der Standorte pro Sorte. In Hessen und Rheinland-Pfalz wurde ein einheitliches Sortiment geprüft. Hier standen 21 Sorten in der Prüfung.

Versuchsergebnis 2020

Tabelle 1: Silomais früh (Auswertung 2020), Auswertungsregion „Höhenlage“, Übergangslagen West (NRW, HE, RLP, N)

Sorten SRZ KRZ Prüfjahre Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ) Züchter / Vertrieb
Trocken-masse-ertrag Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas-ertrag
m³/ ha
TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Energie-dichte    MJ NEL / kg TM Biogas-ausbeute   lN/ kg oTM
Agro Ileo S200 K200 1 98,8 99,3 103,0 100,2 105,5 104,2 100,5 101,4 Agromais
Agro Milas S210 2 99,8 101,0 100,8 103,2 102,6 101,0 101,2 103,5 Agromais
Amanova S 210 K230 > 3 102,1 103,9 107,8 104,4 106,1 105,6 101,8 102,3 Agromais
Amavit S210 K210 3 100,6 100,8 106,9 99,6 103,6 106,2 100,2 99,0 Agromais
B 2111 A S220 1 94,1 92,2 98,0 93,3 102,9 104,1 98,0 99,1 Brevant
DKC 3096 S220 K210 2 103,3 101,9 100,4 100,3 97,2 97,2 98,7 97,1 Bayer
Friendli CS S210 2 99,2 98,6 99,3 100,7 101,3 100,1 99,4 101,6 Caussade
KWS Johaninio S210 K230 2 102,5 102,4 102,0 103,9 102,0 99,5 99,9 101,3 KWS
KWS Keops S210 > 3 103,5 104,1 104,6 104,2 101,4 101,0 100,6 100,7 KWS
KWS Stefano S210 K220 3 100,9 101,1 101,5 101,5 102,2 100,6 100,2 100,6 KWS
Landlord S220 K240 2 98,8 100,8 100,1 98,7 97,5 101,3 102,1 99,9 Aga Saat
LG 31205 S 210  – 1 100,9 101,8 105,2 100,5 101,8 104,3 100,9 99,6 L. Stroetmann
LG 31219 S220 K220 1 96,3 96,6 96,0 93,9 97,6 99,7 100,3 97,5 Limagrain
LG 31223 S220 1 104,0 102,1 99,5 104,1 98,1 95,7 98,3 100,2 Limagrain
LG 31227 S210 K220 3 99,5 99,5 95,2 100,3 95,9 95,7 100,0 100,8 Limagrain
RGT Exxon S220 K220 1 103,7 103,4 99,9 100,5 97,5 96,3 99,7 96,9 RAGT
RGT Rancador S210 K220 3 102,5 103,4 106,1 103,3 103,3 103,5 100,9 100,8 RAGT
SY Abelardo S220 K220 2 93,1 93,0 93,0 92,8 97,1 99,8 99,9 99,6 Syngenta
SY Amboss S 220 > 3 103,5 102,1 97,2 105,7 101,3 93,9 98,7 102,2 Syngenta
SY Leopoldo S220 2 98,7 97,7 92,2 101,1 96,5 93,3 99,0 102,4 Syngenta
SY Skandik S210 K220 2 99,8 100,1 96,2 97,8 95,9 96,3 100,3 98,0 Syngenta
Mittel VRS 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 185,9 126,5 60,6 14563 37,4 32,6 6,8 825

Versuchsergebnisse mehrjährig

Für eine fundierte Sortenbewertung ist die Auswertung über mehrere Jahre entscheidend, da nur so die Stabilität der Leistung mitbewertet werden kann. Dies gilt für alle Reifegruppen. Die mehrjährige Auswertung des frühen Sortiments ist in Tabelle 2 dargestellt. Alle Ergebnisse aus Sortenprüfungen, die in diesem Anbaugebiet durchgeführt wurden, fließen in die Auswertung ein. Hierbei wird ein Zeitraum von 6 Jahren abgedeckt. Neben den Versuchsergebnissen sind in den grau hinterlegten Spalten die jeweiligen Einstufungen des Bundessortenamtes eingetragen.

Tabelle 2: Silomais früh (Auswertung 2015-2020), Auswertungsregion „Höhenlage“, Übergangslagen West (NRW, HE, RLP, N)

* = Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten SRZ Prüfjahre N AG 15-20 Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ)
Trocken-masse-ertrag TM  Ertrag BSA Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas-ertrag   m³ / ha Biogas-ertrag BSA TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Stärke-gehalt BSA Energie-dichte    MJ NEL / kg TM *Verdau-lichkeit BSA Biogas-ausbeute   lN/ kg oTM Biogas-ausbeute BSA
Amanova S 210 > 3 26 101,5 7 103,4 106,0 104,4 7 104,7 104,4 6 101,9 6 102,9 7
KWS Keops S210 > 3 35 102,1 7 102,8 103,0 103,9 7 102,4 100,9 6 100,7 6 101,8 7
SY Amboss S 220 > 3 22 100,6 7 100,5 97,3 103,4 7 100,5 96,7 5 99,9 5 102,8 7
Amavit S210 3 21 100,4 7 99,6 103,6 98,8 6 103,1 103,2 6 99,3 5 98,4 6
KWS Stefano S210 3 21 100,2 8 100,8 102,3 100,8 7 102,1 102,1 6 100,6 5 100,6 7
LG 31227 S210 3 18 99,1 7 99,2 97,2 99,6 7 97,7 98,1 5 100,2 6 100,6 6
RGT Rancador S210 3 21 100,7 7 102,1 103,7 102,1 7 101,9 102,9 6 101,3 6 101,3 7
Agro Milas S210 2 14 100,7 7 101,6 99,0 104,7 8 101,4 98,3 6 100,9 6 104,0 7
DKC 3096 S220 2 14 101,7 7 100,4 100,1 98,5 6 96,8 98,3 6 98,7 6 96,8 6
Friendli CS S210 2 14 101,1 7 99,9 100,4 103,4 7 101,9 99,3 6 98,8 6 102,2 7
KWS Johaninio S210 2 14 101,8 7 101,8 101,4 103,7 8 101,5 99,6 6 100,0 6 101,9 7
Landlord S220 2 15 97,7 6 99,6 98,1 97,6 6 97,6 100,3 5 101,9 6 99,8 6
SY Abelardo S220 2 14 96,5 7 96,5 96,9 96,1 6 98,1 100,3 7 100,0 6 99,6 6
SY Leopoldo S220 2 14 100,5 7 99,5 95,3 102,4 7 97,0 94,8 5 99,0 6 101,9 7
SY Skandik S210 2 15 100,3 7 100,6 96,1 97,4 6 95,8 95,9 6 100,3 6 97,1 6
Agro Ileo S200 1 8 99,0 7 99,6 103,1 100,4 6 105,4 104,1 6 100,6 6 101,4 6
B 2111 A S220 1 8 94,4 7 92,6 98,3 93,6 6 102,8 104,1 7 98,1 5 99,2 6
LG 31205 S 210 1 9 100,3 7 101,0 103,8 99,0 6 101,1 103,5 7 100,7 6 98,8 6
LG 31219 S220 1 9 96,1 7 96,8 97,7 93,6 6 97,9 101,6 6 100,7 6 97,4 6
LG 31223 S220 1 8 103,9 8 102,2 99,9 104,1 8 98,1 96,1 5 98,4 5 100,3 6
RGT Exxon S220 1 8 103,7 8 103,4 100,2 100,5 6 97,4 96,6 6 99,7 6 96,9 5
Mittel VRS 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 200,0 136,4 67,8 15503 37,2 33,9 6,8 816

Fehlende Niederschläge können ein Grund dafür sein, dass ertragsstarke Sorten ihr Ertragspotential nicht vollständig ausschöpfen können. Ohne ausreichend Wasser können diese Sortentypen ihren Ertragsvorteil gegenüber qualitätsbetonten Maissorten nicht realisieren und fallen deshalb teilweise zurück. Dies gilt für alle Reifegruppen.

Mittelfrühes Sortiment (S230-S250), Mittellagen

Die Auswertungsregionen des mittelfrühen Sortimentes bilden die Mittellagen von Hessen und Rheinland-Pfalz ab. Alle Standorte sind von den klimatischen Voraussetzungen her vergleichbar. Der Großteil der Sorten wurde im Jahr 2020 an 11 Standorten geprüft. Da die Sortimente an den Einzelstandorten allerdings teilweise abwichen, waren die Standortzahlen nicht für alle Sorten identisch. Im mittelfrühen Sortiment standen im Jahr 2020 22 Sorten in der Prüfung.

Versuchsergebnisse 2020

Tabelle 3: Silomais mittelfrüh (Auswertung 2020), Auswertungsregion „Mittellagen“, Mitte-Süd

* = Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten SRZ KRZ Prüf-jahre Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ) Züchter / Vertrieb
Trocken-masse-ertrag Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas-ertrag     m³ / ha TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Energie-dichte    MJ NEL / kg TM *Verdau-lichkeit % Biogas-ausbeute   lN/ kg oTM
Amaroc S 230 > 3 100,9 100,9 106,4 101,3 106,5 105,4 100,0 100,2 100,5 Agromais
Benedictio KWS S 230 K 230 >3 99,4 100,9 104,4 102,9 105,4 105,0 101,5 101,4 103,8 KWS
Charleen S 240 > 3 95,7 93,0 94,7 94,3 98,2 98,8 97,2 98,3 98,5 Limagrain
DKC 3204 S230 K240 1 98,7 98,4 100,8 98,9 104,1 102,1 99,7 100,7 100,2 Bayer
ES Bond S240 K260 2 104,0 102,9 95,0 101,0 97,4 91,3 98,9 98,0 96,7 Euralis
ES Diskus S250 1 103,9 104,3 92,5 103,1 94,5 89,0 100,4 99,6 99,5 Euralis
KWS Bernardino S240 3 104,7 105,0 108,0 106,4 102,5 103,0 100,3 99,7 101,4 KWS
KWS Jaro S230 K240 1 99,3 100,3 103,3 99,5 100,9 104,0 101,0 100,6 100,6 KWS
KWS Otto S240 1 100,5 101,1 101,7 102,9 102,9 101,2 100,6 100,3 102,3 KWS
KWS Paratico S250 K240 3 99,5 100,0 97,2 99,2 99,0 97,6 100,5 100,1 99,5 KWS
Leguan S230 K240 2 101,2 101,2 99,3 100,4 102,1 98,1 100,0 98,9 99,3 Saaten-Union
LG 30258 S 240 K 240 >3 98,0 98,4 101,4 98,0 101,0 103,4 100,4 101,4 100,1 Limagrain
LG 31253 S230 1 99,6 97,6 92,3 97,7 101,1 92,7 98,0 96,9 98,1 Limagrain
LG 31256 S250 K240 3 97,7 98,7 102,2 98,9 97,0 104,6 101,0 101,6 101,5 Limagrain
LG31238 S230 K220 2 96,3 96,9 97,7 98,9 101,2 101,4 100,7 100,0 102,4 Limagrain
LG31245 S240 K250 2 100,2 99,8 96,0 99,4 98,1 95,8 99,6 100,3 99,0 Limagrain
Micheleen S230 K230 1 99,5 98,2 101,5 97,6 101,7 102,1 98,7 99,3 98,1 Saaten-Union
RGT Bonifoxx S240 K240 1 101,5 101,7 99,7 101,0 96,9 98,2 100,2 102,0 99,6 RAGT
RGT Haruka S250 K250 2 97,0 95,6 94,5 94,7 96,0 97,4 98,6 97,2 97,6 RAGT
Rigoletto S 250 K240 > 3 100,7 101,9 106,1 101,3 98,6 105,3 101,2 102,0 100,1 Rudloff
SY Feronia S250 1 101,8 102,7 99,5 103,1 95,1 97,7 100,9 101,5 101,3 Syngenta
Vitalico S240 K240 3 99,9 100,5 105,7 99,7 99,6 105,7 100,6 100,2 99,9 KWS
Mittel VRS 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 187,6 125,0 59,4 13380 35,4 31,7 6,7 71,5 753


Versuchsergebnisse mehrjährig

Die Sortenbewertung im mittelfrühen Sortiment beruht auf der Betrachtung der mehrjährigen Ergebnisse in Tabelle 4. Bei der Auswertung wird ein Zeitraum von 5 Jahren abgedeckt.

Tabelle 4: Silomais mittelfrüh (Auswertung 2016-2020), Auswertungsregion „Mittellagen“, Mitte-Süd

* = Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten SRZ Prüf-jahre N AG 16-20 Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ)
Trocken-masse-ertrag TM  Ertrag BSA Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas-ertrag   m³ / ha Biogas-ertrag BSA TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Stärke-gehalt BSA Energie-dichte    MJ NEL / kg TM *Verdau-lichkeit     % Verdau-lichkeit BSA Biogas-ausbeute   lN/ kg oTM Biogas-ausbeute BSA
Amaroc S 230 >3 48 99,7 8 99,0 103,5 100,0 7 105,3 103,7 5 99,3 99,8 5 100,2 6
Benedictio KWS S 230 >3 54 98,4 8 99,6 100,7 101,3 7 104,6 102,3 5 101,2 100,7 6 102,9 6
Charleen S 240 >3 45 100,5 8 99,0 103,4 97,5 6 99,3 102,9 5 98,5 100,0 5 97,1 5
LG 30258 S 240 >3 58 98,4 8 99,0 101,9 97,6 6 100,3 103,5 5 100,5 101,7 6 99,2 6
Rigoletto S 250 >3 35 101,4 8 101,5 106,7 101,8 7 98,2 105,2 5 100,2 100,6 5 100,7 6
KWS Bernardino S240 3 30 101,4 8 101,1 102,7 102,6 8 103,7 101,3 5 99,8 99,0 5 102,0 7
KWS Paratico S250 3 26 99,4 8 99,8 98,0 98,4 7 99,4 98,5 4 100,4 100,2 5 99,0 6
LG 31256 S250 3 33 98,4 8 99,5 102,6 98,8 7 97,5 104,2 5 101,0 101,3 6 100,5 6
Vitalico S240 3 29 99,7 8 99,1 99,3 99,4 7 98,8 99,6 4 99,4 99,1 5 99,6 6
ES Bond S240 2 24 102,7 9 102,3 93,8 102,1 7 97,1 91,3 3 99,7 98,6 5 98,9 5
Leguan S230 2 23 100,3 8 101,3 99,3 101,4 7 102,1 99,0 4 101,0 99,7 5 100,9 6
LG31238 S230 2 23 97,7 7 98,5 100,1 100,0 7 101,6 102,4 5 100,8 100,2 5 102,3 6
LG31245 S240 2 24 101,4 9 100,4 97,6 99,8 7 98,2 96,2 5 99,1 100,1 5 98,2 6
RGT Haruka S250 2 24 97,9 8 96,5 96,0 96,9 6 96,9 98,0 4 98,5 97,1 4 98,7 5
DKC 3204 S230 1 7 98,7 8 98,5 101,2 99,0 7 103,8 102,5 5 99,7 100,8 6 100,3 6
ES Diskus S250 1 11 103,6 9 104,1 93,0 102,7 8 94,7 89,7 3 100,5 99,8 5 99,5 6
KWS Jaro S230 1 11 99,2 8 100,3 103,6 99,5 7 100,8 104,5 5 101,1 100,7 6 100,6 6
KWS Otto S240 1 11 100,4 8 101,1 102,3 102,4 8 102,7 101,9 5 100,7 100,5 6 102,3 7
LG 31253 S230 1 11 99,5 8 97,7 92,8 97,9 7 101,0 93,3 4 98,2 97,0 5 98,2 5
Micheleen S230 1 11 99,4 8 98,4 101,8 97,7 6 101,6 102,4 5 98,9 99,5 5 98,1 5
RGT Bonifoxx S240 1 12 100,4 7 100,8 99,6 100,8 6 97,2 99,2 5 100,4 102,1 6 99,7 6
SY Feronia S250 1 11 101,6 7 102,6 100,1 102,6 7 95,4 98,4 5 101,0 101,6 6 101,3 6
Mittel VRS 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 208,2 140,6 68,0 15160 37,8 32,7 6,8 71,9 769,2

Mittelspätes Sortiment S260-S290

Die Sortenempfehlungen für die mittelspäte Reifegruppe (S260-290) wurden in den letzten Jahren anhand der hessischen Standorte Groß-Umstadt und Friedberg ausgesprochen. Im Jahr 2020 konnte erstmalig eine bundesländerübergreifende Auswertung durch Baden-Württemberg realisiert werden. Im Jahr 2020 wurden 4 Standorte in die Auswertung einbezogen. Diese sind von den klimatischen Voraussetzungen her vergleichbar und wurden der Auswertungsregion Mitte-Süd zugeordnet. In Hessen standen 21 Sorten in der Prüfung.

Versuchsergebnisse 2020

Tabelle 5: Silomais mittelspät (Auswertung 2020), Auswertungsregion „Mitte-Süd“ (HE, BW)

*= Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten SRZ KRZ Prüf-jahre Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ) Züchter / Vertrieb
Trocken-masse-ertrag Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas-ertrag     m³ / ha TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Energie-dichte    MJ NEL / kg TM *Verdau-lichkeit % Biogas-ausbeute   lN/ kg oTM
Baobi CS S280 K 270 1 99,5 99,6 99,6 99,2 97,0 100,6 100,2 98,7 99,6 Caussade
DS 1891 B S260 K 270 2 106,2 105,9 103,4 106,3 100,2 97,6 99,6 100,1 100,1 Brevant
ES Skywalker S260 K 250 3 100,0 103,4 103,7 100,8 98,6 103,8 103,3 101,8 100,8 Euralis
ES Wellington S260 2 94,1 96,5 100,3 96,4 101,0 105,7 102,6 102,7 102,2 Euralis
Farmidabel S260 K 240 2 97,4 101,0 104,2 102,8 101,8 107,0 103,9 102,7 105,8 Farmsaat
Farmirage S260 K 260 3 100,0 101,0 98,3 103,8 101,3 99,7 101,1 99,8 104,2 Farmsaat
Farmurphy S260 K 260 2 102,0 106,5 115,6 105,3 101,0 113,0 104,4 104,5 103,3 Farmsaat
Janeen S260 K 250 2 99,4 99,4 101,9 102,4 105,5 102,7 100,0 100,3 102,9 DSV
LG 31285 S270 2 105,5 103,6 95,3 101,4 96,5 89,1 98,1 98,3 95,8 Limagrain
LG 31293 S260 1 101,5 98,0 98,1 99,5 99,6 96,8 96,6 97,0 98,4 Limagrain
Motivi CS S290 K 280 1 103,9 103,4 92,0 97,5 92,2 88,5 99,4 99,5 93,4 Caussade
P 8171 S260 K 250 2 97,3 95,2 95,4 94,8 104,4 97,4 97,8 97,9 97,3 Pioneer
P 8666 S260 K 250 >3 99,9 96,7 92,8 101,4 98,9 92,5 96,7 98,1 101,3 Pioneer
P 8683 S260 K 250 1 100,9 98,2 93,7 100,0 98,7 92,9 97,2 98,1 99,1 Pioneer
P 8888 S280 K 250 >3 103,3 100,0 94,9 99,8 97,2 91,8 96,7 98,0 96,9 Pioneer
Poesi CS S280 3 97,5 97,7 94,0 96,4 96,7 96,4 100,2 100,1 98,4 Caussade
Prestol S260 K 260 1 102,4 100,3 103,8 103,5 102,7 101,4 97,9 98,4 101,0 Saatenunion
Sumumba S260 K 250 1 99,7 101,4 107,4 102,9 100,2 106,9 101,7 101,2 102,8 Saatenunion
SY Glorius S260 K 250 2 101,6 103,6 114,7 102,4 104,5 113,8 102,0 102,4 101,0 Syngenta
SY Monolit S270 >3 97,5 96,0 96,1 94,0 97,7 98,2 98,4 98,8 96,7 Syngenta
Mittel VRS 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 173,0 114,8 60,4 12387 33,9 34,3 6,64 72,3 751,9


Versuchsergebnisse mehrjährig

In die mehrjährige Auswertung für Hessen wurden die Versuchsjahre 2018 – 2020 einbezogen.

Tabelle 6: Silomais mittelspät (Auswertung 2018-2020) Auswertungsregion „Mitte-Süd“ (HE, BW)

*= Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten        SRZ Prüfjahre N AG     18-20 Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ)
Trocken-masse-ertrag TM  Ertrag BSA Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas m³ / ha Biogas-ertrag BSA  TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Stärke-gehalt BSA Energie-gehalt    NEL / kg TM *Verdau-lichkeit     % Verdau-lichkeit BSA Biogas   lN/ kg oTM Biogas-ausbeute BSA
P 8666 S260 >3 16 99,0 8 96,7 94,8 100,6 7 101,2 95,1 3 97,6 99,5 5 101,3 6
P 8888 S280 >3 13 101,9 8 100,2 97,8 98,4 6 97,1 95,5 3 98,2 99,8 5 96,7 5
SY Monolit S270 >3 16 98,6 8 98,3 100,1 96,3 5 99,0 101,3 4 99,5 99,9 4 97,3 4
ES Skywalker S260 3 12 100,2 8 103,1 102,8 100,7 7 99,3 102,7 4 102,7 100,9 5 100,5 5
Farmirage S260 3 13 99,0 8 100,5 101,2 101,7 7 101,8 102,6 4 101,5 100,9 5 103,1 6
Poesi CS S280 3 12 100,2 8 100,4 97,9 100,8 6 97,3 97,0 3 100,3 99,5 4 100,0 5
DS 1891 B S260 2 12 104,3 8 103,3 99,2 104,0 7 100,6 95,3 4 98,8 99,3 5 99,9 5
ES Wellington S260 2 12 94,8 7 96,7 96,5 96,5 7 100,2 101,5 5 102,1 101,6 6 101,3 6
Farmidabel S260 2 9 97,1 8 100,6 101,2 100,9 7 100,1 104,4 5 103,6 102,5 6 104,2 6
Farmurphy S260 2 9 99,2 7 102,2 107,0 103,5 7 99,8 108,2 5 102,9 102,6 6 104,6 6
Janeen S260 2 9 98,9 9 100,1 103,3 99,6 8 103,9 104,4 5 101,2 101,6 6 100,8 5
LG 31285 S270 2 12 103,6 9 101,0 94,4 101,1 7 98,2 90,4 3 97,4 97,3 4 97,4 5
P 8171 S260 2 12 98,8 8 98,5 102,5 97,4 6 105,0 103,1 5 99,5 100,1 5 98,2 5
SY Glorius S260 2 12 101,6 8 102,2 108,2 101,8 7 104,0 107,7 4 100,6 101,0 5 100,2 5
Baobi CS S 280 1 7 98,2 8 96,6 93,1 96,6 6 96,5 96,1 2 99,2 97,8 4 99,2 5
Delicao S 270 1 5 94,3 7 94,6 98,3 93,1 5 99,1 103,2 4 100,3 99,9 4 98,3 5
LG 31293 S260 1 7 101,3 8 98,4 100,2 99,2 6 100,3 99,0 4 97,1 97,7 4 98,0 5
Motivi CS S290 1 8 105,2 8 105,5 93,5 101,1 7 92,8 88,2 2 100,2 99,7 5 95,8 4
P 8683 S260 1 8 101,6 8 98,7 96,6 100,8 6 100,7 94,8 3 97,0 98,1 4 99,2 5
Prestol S260 1 4 102,4 7 100,6 104,0 103,1 6 102,8 102,0 4 98,2 98,6 4 101,1 6
Sumumba S260 1 4 99,7 7 101,8 107,3 102,6 6 100,5 107,7 5 102,0 101,5 5 102,9 6
Mittel VRS 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 195,6 129,9 65,0 14096 36,3 33,0 6,65 71,8 753,5

Spätes Sortiment S300-S350

Auch das späte Sortiment (ab S300) wurde im Jahr 2020 zusammen mit Standorten aus Baden-Württemberg ausgewertet. Der hessische Versuchsstandort liegt in Groß-Gerau. In diesem Jahr standen 12 Sorten in der Prüfung. Bei den meisten Sorten handelt es sich dabei um Sorten, die sich in einer EU-Sortenprüfung bewiesen haben.

Die späten Sorten zeichnen sich bei ausreichend langer Vegetationszeit durch eine hohe Trockenmasseleistung aus. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass genügend Wasser zur Verfügung steht. Das war in diesem Jahr nicht überall Fall, und so konnte teilweise eine verzögerte Abreife beobachtet werden.

Versuchsergebnisse 2020

Tabelle 7: Silomais spät (Auswertung 2020), Auswertungsregion „Mitte-Süd“ (HE, BW)

*= EU-Sorte; Verdaulichkeit = Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten        SRZ Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ) Züchter / Vertrieb
Trocken-masse-ertrag Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas m³ / ha TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Energie-gehalt    NEL / kg TM Verdau-lichkeit         % Biogas  lN/ kg oTM
Agro Toskano* S320 100,6 98,7 97,1 96,6 95,2 96,9 98,2 97,9 96,3 Agromais
Bali CS* S320 96,7 95,3 87,3 92,8 96,0 90,2 98,4 99,1 96,0 Caussade
Eldacar* S300 97,8 100,6 106,6 99,9 98,5 108,4 102,7 102,1 101,8 Saatenunion
Herkuli CS* S310 105,7 106,8 108,0 107,3 104,1 102,3 101,0 101,2 101,6 Caussade
KWS Durango* S310 98,7 99,1 112,3 100,1 103,9 114,2 100,4 102,3 100,9 KWS
KWS Inteligens* S320 103,0 101,1 96,2 96,6 99,3 93,7 98,3 97,8 94,0 KWS
Lineade/LG 31455* S320 100,3 101,4 100,8 105,2 97,5 100,4 101,0 101,3 104,9 Limagrain
MAS 56.A* S320 95,0 90,1 77,7 88,4 88,6 81,3 95,1 94,4 93,5 Maisador
Misteri CS* S300 105,1 107,9 109,1 112,1 106,9 104,2 102,6 101,0 106,6 Caussade
P 9911 S320 102,6 102,5 104,6 104,8 100,0 102,0 100,0 100,4 102,6 Pioneer
Shannon* S300 94,6 97,1 99,3 97,7 103,5 105,0 102,6 103,4 103,2 DSV
SY Orpheus* S300 99,9 99,5 101,0 98,4 106,7 101,4 99,7 99,1 98,6 Syngenta
Mittel Versuch 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 190,9 127,5 66,0 12823 32,4 34,20 6,66 72,5 709,8


Versuchsergebnisse mehrjährig

Tabelle 8: Silomais spät (Auswertung 2018-2020), Auswertungsregion „Mitte-Süd“ (HE, BW)

*= EU-Sorte; Verdaulichkeit = Enzymlösliche organische Substanz in TM (%) (NIRS)
Sorten SRZ Prüfjahre / Einzel-versuche N AG     18-20 Erträge (relativ) Abreife und Qualität (relativ)
Trocken-masse-ertrag Energie-ertrag       GJ NEL/ha Stärke-ertrag dt/ha Biogas m³ / ha TS-Gehalt % Stärke-gehalt       % Energie-gehalt    NEL / kg TM Verdau-lichkeit     % Biogas  lN/ kg oTM
Eldacar* S 300 2 8 97,0 98,6 100,1 97,0 94,0 103,1 101,7 101,0 100,1
Herkuli CS* S 310 >3 12 102,7 102,0 96,7 102,7 99,8 94,1 99,3 99,0 100,1
KWS Durango* S 310 2 8 96,4 94,5 103,2 95,0 100,8 107,3 98,4 100,3 98,7
Misteri CS* S 300 2 9 103,9 105,2 102,1 108,5 105,1 98,2 101,1 99,0 104,2
P 9911 S 320 >3 12 103,1 102,7 102,4 103,6 98,1 99,0 99,4 100,0 100,5
Shannon* S 300 >3 12 97,1 97,9 98,0 97,6 100,3 100,5 100,6 101,5 100,4
SY Orpheus* S 300 3 12 99,9 99,1 97,5 95,5 101,9 97,9 99,4 99,2 95,9
Mittel Versuch 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
100 = 197,1 131,1 70,1 13666 36,1 35,0 6,6 72,2 726,8

Sortenempfehlung für die Aussaat 2021

Eine gute Basis für den erfolgreichen Maisanbau ist die optimale Sorte für den jeweiligen Standort. Um die Empfehlungen so regional wie möglich zu halten, werden jährlich eine Vielzahl von Sorten auf Ertrag und Qualitätseigenschaften in den Landessortenversuchen geprüft. In Hessen werden die Neuzulassungen des Bundessortenamtes sowie jene EU-Sorten in die Prüfung aufgenommen, die nach den Ergebnissen von Voruntersuchungen geeignet scheinen. Schwache Varianten fallen bereits nach dem ersten Jahr aus der Prüfung heraus. Nur Sorten mit guter Leistung erreichen das zweite und dritte Prüfjahr. Somit haben sich Sorten, die sich in 2020 bspw. im dritten Prüfjahr befinden, schon in den Vorjahren bewiesen und zeichnen durch eine stabile Leistung aus.

In der Sortenempfehlung wurden alle getesteten Aspekte berücksichtigt. Eine Empfehlung wurde ausgesprochen, wenn eine Sorte in mindestens zwei Merkmalen ein Ergebnis von >102,5 (relativ) erzielt hat und andere agronomische Eigenschaften der Sorte einer Empfehlung nicht widersprachen. Im mittelspäten Sortiment wurde die Grenze auf >103 (relativ) erhöht. Hier musste ein Merkmal mindestens 103 (relativ) erreichen und zwei weitere Merkmale 102,5 übersteigen.

Auch wenn in den Versuchen einige der neuen Sorten mit sehr guten Ergebnissen überzeugten, sind vorzeitige Empfehlungen immer mit Vorsicht zu genießen, denn diese Sorten müssen in den Folgejahren erst noch beweisen, ob sie ihre Leistungen halten können. Sie werden daher nur zum Probeanbau empfohlen. Zudem besteht auch für die Sorten, die in der diesjährigen Empfehlung nicht berücksichtigt werden konnten, die Möglichkeit noch ein zweites oder drittes LSV Jahr zu durchlaufen, um dann eine Anbauempfehlung zu erhalten.

— = schwach (rel. <94) — = mäßig (rel. 94,0-95,9) – = unterdurchschnittlich (rel.96,0-97,9) O = leicht durchschnittlich (rel.98,0-99,9) + = gut (rel.100,0-101,9) ++ = sehr gut (rel. 102,0-103,9) +++ =vorzüglich( rel.>104)
(F) = Empfehlung zu Futterzwecken
(B) = Empfehlung zur Biomasseproduktion
(F/B) oder (B/F) = Empfehlung für beide Nutzungsrichtungen

Silomaissortenempfehlung fr und mfr

Zeichenerklärung:
— = schwach (rel. <94)
— = mäßig (rel. 94,0-95,9)
– = unterdurchschnittlich (rel.96,0-97,9)
O = leicht durchschnittlich (rel.98,0-99,9)
+ = gut (rel.100,0-101,9)
++ = sehr gut (rel. 102,0-103,9)
+++ =vorzüglich( rel.>104)
(F) = Empfehlung zu Futterzwecken, (B) = Empfehlung zur Biomasseproduktion, (F/B) oder (B/F) = Empfehlung für beide Nutzungsrichtungen
Empfehlung Empfehlung Empfehlung
nach mind. 3 Prüfjahren nach 2 Prüfjahren  Probeanbau nach 1 Prüfjahr
Silo reife zahl Ab-reife TM- Ertrag Energie-ertrag Stärke-ertrag Bio-gas-ertrag Stärke-gehalt Energie-dichte Bio-gas-aus-beute Ab-reife TM- Ertrag Energie-ertrag Stärke-ertrag Bio-gas-er-trag Stärke-gehalt Energi-edichte Bio-gas-aus-beute Ab-reife TM- Ertrag Energie-ertrag Stärke-ertrag Bio-gas-er-trag Stärkegehalt Energie-dichte Bio-gas-aus-beute
200 Agro Ileo (F) +++ o o ++ + +++ + +
frühe
Sorten
-S220
210 Amanova (F/B) +++ + ++ +++ +++ +++ +(+) ++ Agromilas (B) + + + o +++ o + +++ LG 31205 (F) + + + ++(+) o ++(+) + o
Amavit (F) ++ + (+) ++(+) o ++ + + Friendli CS (B/F) + + (+) + ++ o o ++
Keops (F/B) ++ ++ ++ ++ ++(+) + + +(+) KWS Johaninio (F/B) + + + + ++ o + +(+)
KWS Stefano (F) ++ + + ++ + ++ + +
Rancador (F/B) +(+) + ++ ++(+) ++ ++ + +
220 LG 31223 (B/F) o ++(+) ++ (+) +++ o +
RGT Exxon (B) ++(+) ++ + + o
Mittel-
frühe Sorten
(S 230

S 250)
230 Amaroc(B/F) +++ o o ++ + ++ o + LG31238 (F/B) + o + + ++ + ++ KWS Jaro (F) + o + ++ o +++ + +
Benedictio KWS (F/B) +++ o o + + ++ + ++
240 LG 30258 (F) + o o +(+) ++ + o ES Bond (B) ++ ++ ++ o o KWS Otto (F/B) ++ + + ++ ++ +(+) + ++
Bernardino (B/F) ++ + + ++ ++ + o ++
250 LG 31256 (F) o o ++ o +++ + + ES Diskus (B) ++ +++ ++ + o
Rigoletto (F/B) o + + +++ + +++ + + SY Feronia (B/F) + ++ + ++ o + +

 

 

Silomaissortenempfehlung msp und sp

Zeichenerklärung:
— = schwach (rel. <94),
— = mäßig (rel. 94,0-95,9)
– = unterdurchschnittlich (rel.96,0-97,9)
O = leicht durchschnittlich (rel.98,0-99,9)
+ = gut (rel.100,0-101,9)
++ = sehr gut (rel. 102,0-103,9)
+++ =vorzüglich( rel.>104)
(F) = Empfehlung zu Futterzwecken, (B) = Empfehlung zur Biomasseproduktion, (F/B) oder (B/F) = Empfehlung für beide Nutzungsrichtungen
Empfehlung Empfehlung Empfehlung
nach mind. 3 Prüfjahren nach 2 Prüfjahren  Probeanbau nach 1 Prüfjahr
Silo-reife zahl Ab-reife TM- Er-trag Energie-ertrag Stärke-ertrag Bio-gas-er-trag Stärke-gehalt Energie-dichte Bio-gas-aus-beute Ab-reife TM- Er-trag Energie-ertrag Stärke-ertrag Bio-gas-er-trag Stärke-gehalt Energie-dichte Bio-gas-aus-beute Ab-reife TM- Ertrag Energie-ertrag Stärke-ertrag Bio-gas-er-trag Stärke-gehalt Energie-dichte Bio-gas-aus-beute
mittel-
späte
Sorten
(260
-290)
260 ES Skywalker (F/B) o + ++ ++ + ++ ++ + DS 1891 B (B) + +++ ++ o +++ o (+) Prestol (F/B) ++ ++ + +++ ++ ++ o +
Farmidabel (F/B) + + + + +++ ++ +++ Sumumba (F/B) + o + +++ ++ +++ ++ ++
Farmurphy (F/B) o o ++ +++ ++ +++ ++ +++
Janeen (F/B) ++(+) o + ++ o +++ + +
P8171 (F) +++ o o ++ ++ o o
SY Glorius (F/B) +++ + ++ +++ + +++ + +
270
280
290
späte
Sorten
(>300)
300 Misteri CS (B/F) +++ ++ +++ ++ +++ o + +++
310 Herkuli CS (B) o ++ ++ ++ o +
320 P 9911 (B/F) o ++ ++ ++ ++ o o + KWS Durango (F) + ++ +++ o o

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag