Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Pflanzenschutz (Raps)

Jetzt schon an Gelbschalen denken?!

In den letzten Jahren waren an den ersten warmen Tagen im Jahr häufig auch schon die ersten Rapsschädlinge unterwegs. Zum Wochenende erwarten wir sonniges Wetter mit Temperaturen in der Spitze von 15 Grad Celsius.

Bei Temperaturen im Boden ab 5°C und Lufttemperaturen ab 9°C in Verbindung mit hoher Sonnenintensität besiedelt der große Rapsstängelrüssler den Raps. Ähnlich verhält sich auch der Gefleckte Kohltriebrüssler. Sobald diese Bedingungen erfüllt sind, können Schädlinge potentiell in die Fläche einfliegen. Es empfiehlt sich daher in Ihren Rapsbeständen Gelbschalen aufzustellen, um möglichen Zuflug zu kontrollieren.

In einigen Landesteilen liegt noch Schnee auf den Flächen. Dieser sollte aber bis zum Wochenende größtenteils weggetaut sein. Von Bedeutung sind zu diesem Zeitpunkt vor allem der große Rapsstängelrüssler und der gefleckte Kohltriebrüssler. Wie Sie auf dem Bild sehen, können selbst frostige Nachttemperaturen einen Zuflug am Tag nicht verhindern.

Folgende Faktoren beeinflussen das Auftreten von Schädlingen:

  • Günstige warme Standorte mit einem hohen Rapsanteil in der Fläche: hier ist davon auszugehen, dass bei günstiger Witterung ein Zuflug erfolgt.
  • Hoher Rapsanteil in der Fläche bedeutet auch einen verstärkten Zuflug auf den Rapsflächen.
  • Wenig Raps in der Fläche, kalte Böden, Höhenlage und eher windige Standorte, hier kann der Zuflug noch sehr verhalten sein.

Gelbschale richtig aufstellen

Der Erfolg der Bekämpfung von Rapsstängel- und Kohltriebsrüsslern hängt entscheidend vom Behandlungstermin ab. Denn um den Zuflug, sowie die eventuell überschrittene Schadschwelle auf den eigenen Flächen besser abschätzen zu können, sollten, Gelbschalen in den Beständen aufgestellt werden. Nachdem Sie die Gelbschalen mit Wasser und einem Tropfen „Spüli“ befüllt haben, unbedingt die mitgelieferte gelbe Abdeckung zum Schutz anderer Insekten wie z.B. Hummeln auf die Gelbschale legen.

Um eine bessere betriebs- bzw. schlagspezifische Handlungsentscheidung gegen die ersten Rapsschädlinge in Frühjahr treffen zu können, sollten mindestens 2 Gelbschalen pro Schlag aufgestellt werden. Die Schalen sollten möglichst an unterschiedlichen Schlagseiten mit einem Abstand von 10 – 20 m zum Feldrand aufgestellt werden. Die Gelbschalen sollten während ihres Einsatzes immer in einer Höhe von ca. 10 cm über dem Bestand geführt und zweimal wöchentlich kontrolliert werden. Zusätzlich können, für eine noch bessere Aktivitätskontrolle, Gelbschalen auf Flächen aufgestellt werden, die Raps als Vorfrucht hatten. Denn die Larven der Schädlinge überwintern auf diesen Flächen im Boden, schlüpfen dort und fliegen dann in die aktuellen Rapsschläge ein.

Schadschwellen

Schädling Schadschwelle Behandlungszeitpunkt
Großer Rapsstängelrüssler 5 Käfer in 3 Tagen in Gelbschale Sofort nach Erreichen der Schwelle
Gefleckter Kohltriebrüssler 15 Käfer in 3 Tagen in Gelbschale Einige Tage nach Erreichen der Schwelle. Vor Eiablage.

Genaue Anwendungsempfehlungen entnehmen Sie den Beratungsempfehlungen Frühjahr 2021 oder dem Beratungsfax.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag