Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Ökologischer Pflanzenbau

Ergebnisse der LSV Öko-Winterweizen 2019 & Empfehlungen

Sehr hohe Weizen-Erträge unter Öko-Bedingungen

Die Wahl der Weizensorte bestimmt im Ökolandbau in erheblichem Maße, ob der Stickstoff vorrangig in Rohprotein und damit Qualität (Backfähigkeit), oder in Kornertrag umgesetzt wird. Der Landwirt stellt somit bei der Sortenwahl die Weichen für Back- oder Futterweizen. Neben der Sortenwahl beeinflussen aber auch Standort, Fruchtfolge, Düngung und die Witterung das Qualitätsniveau. Die Sortenergebnisse der letzten Jahre zeigen immer wieder, dass meist nur mit Sorten aus der Qualitätsgruppe E Backqualität erreicht wird. Aber selbst aus diesem Qualitätssegment gibt es Sorten, die nur unter sehr guten Wachstumsbedingungen Rohproteingehalte von 11,5% und Feuchtkleberwerte von 26% oder darüber erzielen.

Neben Alsfeld-Liederbach (ALS; Vogelsbergkreis) und der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen (FH, Landkreis Kassel) steht seit 2013 mit dem Gladbacherhof (GH) ein dritter Standort für den Landessortenversuch (LSV) Öko-Winterweizen zur Verfügung. Die allgemeinen Standortdaten zu den drei Versuchsstandorten sind Tabelle 1 zu entnehmen.

 

Tabelle 1: Die drei hessischen Standorte mit LSV Öko-Winterweizen

Alsfeld-Liederbach (ALS) Frankenhausen (FH) Gladbacherhof (GH)
Boden-Klima-Raum Zentralhessische Ackerbaugebiete
Summe Jahresniederschlag [∑ mm] 652 650 670
Tagesdurchschnittstemperatur [°C] 7,7 8,5 9
Bodenart sandiger Lehm mittlerer toniger Schluff lehmiger Schluff
Bodenpunkte [Ø] 55 75 75

 

Eine langjährige (2013-2019) Auswertung von Daten belegt, dass solch ein Ertragsniveau zu Lasten des Rohproteingehaltes geht. Die Grafik zeigt den Zusammenhang zwischen Kornertragsniveau und Rohproteingehalt für 56 Sorten der Kategorien A, B, C und E. Nicht jede dargestellte Sorte wurde über den selben Zeitraum geprüft, aber innerhalb der Jahre 2013-2019 stets auf allen drei hessischen Standorten mindestens ein-, maximal sechsjährig. Die Relativwerte beziehen sich auf die Bezugsbasis (Versuchsdurchschnitt des Sortimentes im jeweiligen Jahr am jeweiligen Standort).

Rohproteingehalt und Kornertrag von 56 Sorten relativ zum Durchschnitt des Sortimentes im jeweiligen Jahr am jeweiligen Standort [Daten aus 2013-2019]

Abbildung 1: Rohproteingehalt und Kornertrag von 56 Sorten relativ zum Durchschnitt des Sortimentes im jeweiligen Jahr am jeweiligen Standort [Daten aus 2013-2019]

Auf den drei Standorten wurde 2019 ein orthogonales Sortiment von 26 (12 E-, 7 A-, 6 B- und 1 C-) Weizensorten geprüft. Von diesen wurden lediglich sieben (5 E-, 1 A-, 1 B-) Weizensorten über die letzten drei Jahre (2017-2019) auf allen drei Standorten geprüft. Im dreijährigen Durchschnitt wurden von diesen sieben Sorten im Mittel gute Erträge (58 dt/ha) bei einem Rohproteingehalt von 10,6 % erzielt.

Das mittlere Ertragsniveau des 2019 auf allen drei Standorten geprüften Sortiments (26 Sorten) lag im Durchschnitt der drei Standorte bei 69 dt/ha (Tabelle 2). Am Standort Frankenhausen wurden die höchsten Kornerträge gedroschen, auf dem Gladbacherhof die niedrigsten. Neben der Ertragsleistung in bis zu drei Prüfjahren wird in der Folge auf die wichtigsten agronomischen Eigenschaften der Sorten eingegangen. Aus 2019 liegen Feuchtkleberuntersuchungen (ICC 155) vor.

Die geprüften Sorten im Kurzportrait

E-Weizen

Aristaro ist eine steinbrandresistente Sorte mit Ährenbegrannung aus biologisch-dynamischer Züchtung. Die Sorte ist sehr lang und kann bei entsprechender N-Versorgung unter Umständen ins Lager gehen. Aristaro erzielte im Mittel der drei Prüfjahre 2017-2019 Erträge, die unter dem Versuchsmittel lagen (95%) dafür aber hohe Rohproteingehalte (105%). Die Jugendentwicklung und die Bodenbedeckung in Kombination mit der Pflanzenlänge lassen eine gute Unkrautunterdrückung erwarten. Die Sorte kann für den Anbau empfohlen werden.

Genius ist eine recht kurze Sorte mit mittlerer Blattgesundheit. Die Sorte ist winterhart und fallzahlstabil. Die Jugendentwicklung und die frühe Bodenbedeckung sind eher verhalten und damit das Unkrautunterdrückungsvermögen relativ gering. Im Feuchtklebergehalt war sie 2019 Aristaro deutlich unterlegen.

Ponticus erzielte im dreijährigen Mittel leicht unterdurchschnittliche Erträge und Rohproteingehalte. Der Feuchtklebergehalt lag 2019 weit unter dem von Aristaro. Die Sorte ist kurzstrohig, standfest und zeigt nur einen sehr geringen Gelbrostbefall.

Trebelir ist eine biologisch-dynamische Züchtung der Getreidezüchtungsforschung Darzau. Sie wurde nun auf allen drei Standorten drei Jahre lang geprüft. Der Ertrag lag im Mittel bei 92 %. Bei Rohprotein- und Feuchtklebergehalt schnitt die Sorte 2019 wie Aristaro ab, im dreijährigen Mittel lag ihr Rohproteingehalt sogar noch höher (109%) als bei Aristaro (105 %).

Moschus wurde ebenfalls drei Jahre lang geprüft. Sie ist eine sehr blattgesunde Sorte, die 2019 beim Ertrag und auch beim Rohproteingehalt leicht unterdurchschnittlich abschnitt. Ihre geringe Gelbrostanfälligkeit ist erfreulich.

Alessio ist eine begrannte Sorte und wird vom Züchter für den Ökolandbau empfohlen. Der begrannte E-Weizen drosch 2019 leicht unter dem Versuchsdurchschnitt, hatte aber weit überdurchschnittliche Rohprotein- und Feuchtklebergehalte.

Arminus ist ebenfalls begrannt und lang im Wuchs. Auch im zweiten Prüfjahr schnitt die Sorte sowohl beim Ertrag als auch beim Rohprotein erfreulich gut ab. Leider kann sie kein drittes Jahr mehr geprüft werden.

Thomaro ist für eine Sorte aus Ökozüchtung relativ kurz und sehr halmstabil. Die Blattgesundheit überzeugt, besonders erfreulich ist die sehr geringe Anfälligkeit für Gelbrost. Der Kornertrag ist auf dem Niveau von Aristaro, der Feuchtklebergehalt war 2019 sogar etwas höher. Man darf gespannt sein.

Expo ist für eine konventionelle Züchtung recht lang und fiel in ihrem ersten Jahr nicht positiv auf. Sowohl beim Ertrag als auch bei Rohprotein- und Feuchtklebergehalt enttäuschte der E-Weizen der aber als sehr blattgesund gelten darf.

Über Montalbano, die begrannte E-Sorte ist noch nichts bekannt, da die Sorte nur in der Schweiz zugelassen ist. Sie wird kein weiteres Jahr mehr geprüft werden.

Purino ist ein sehr kurzer E-Weizen, der laut Züchter sehr blatt- und ährengesund ist. Im Ertrag wie Expo und Trebelir, jedoch beim Feuchtkleber auf höchstem Niveau im Prüfsortiment.

Wendelin wurde 2018 zugelassen und hat die Öko-Wertprüfung absolviert. Für einen E-Weizen hatte die Sorte 2019 ein mittleres Ertragsniveau und sehr erfreuliche Rohprotein- und Feuchtkleberwerte. Die gesunde Sorte macht neugierig auf weitere Prüfjahre.

A-Weizen

Die hier vorgestellten A-Sorten erreichen unter ökologischen Anbaubedingungen in der Regel auf den hessischen Standorten keine ausreichenden Backqualitäten und sind daher wohl eher als Futterweizen zu sehen.

Rubisko ist schon eine etwas ältere (2011) begrannte Sorte, mit guten Ertragsniveau. Die sehr kurze Sorte überzeugte im zweijährigen Ertragsmittel.

Die lange Wuchshöhe von Senaturo und das sehr gute Ertragsergebnis im Mittel beider Prüfjahre (110 %) lassen aufhorchen. Aber auch für diese sehr blattgesunde A-Sorte gilt das oben gesagte. Der hohe Kornertrag geht zu Lasten der Qualität. Als Futtersorte kann Senaturo dennoch für einen Probeanbau empfohlen werden.

Tiliko vereinbart laut Getreidezüchtungsforschung Darzau Flugbrand-, Stinkbrand- und Zwergsteinbrandresistenz mit hoher Backqualität. Nach zwei Jahren Prüfung auf drei hessischen Standorten hat die sehr lange A-Weizen im Ertrag (94 %) noch nicht überzeugt, der Proteingehalt war durchschnittlich. Ein drittes Jahr bleibt abzuwarten.

Die sehr kurze Sorte Apostel ist sehr blattgesund und gilt als ertragsstark, was sie im ersten Prüfjahr (108 %) auch deutlich machte.

KWS Essenz kommt aus der Öko-Wertprüfung und wurde 2019 zugelassen. Die mittellange und stabile Sorte ist recht blattgesund, vor allem aber wenig anfällig für Gelbrost.

Ebenfalls die Öko-Wertprüfung absolviert hat Roderik, ein begrannter A-Weizen mit durchschnittlichem Ertrag in 2019.

Ebenfalls erstmalig geprüft wurde Turandot, der einen hohen Ertrag aber bei sehr geringem Proteingehalt aufwies.

B-Weizen

KWS Livius steht bereits im vierten Prüfjahr. Die Sorte konnte auf den drei hessischen Standorten im dreijährigen Ertragsmittel leicht überdurchschnittlich abschneiden. Die Sorte ist mittellang und standfest und schnitt im zweijährigen Ertragsvergleich besser als Bosporus ab. KWS Talent ist sehr blattgesund, fiel beim Ertrag im zweijährigen Vergleich gegenüber Livius positiv auf. Der Ertrag von Porthus variierte in beiden Jahren sehr stark zwischen den Standorten. Das gleiche konnte noch 2018 auch für RGT Sacramento festgestellt werden. 2019 überzeugte die sehr kurze, aber auch sehr gesunde Sorte dagegen auf allen drei Standorten voll.

C-Sorten

Elixer konnte in allen Prüfjahren im Ertrag überzeugen und liegt im Mittel der drei Jahre und Standorte bei 110 %. Daher ist es auch nicht überraschend, dass die Rohproteingehalte sehr niedrig (90%) sind. Elixer ist mittellang und blattgesund. Für den Futterweizenanbau ist Elixer nach wie vor auf jeden Fall zu empfehlen.

Informationen über die Verfügbarkeit und Anbieter von Saatgut von Weizen in Öko-Qualität erhalten Sie auf der Internetseite
www.organicxseeds.de.

Tabelle 2: Kornertrag (relativ zum Versuchsdurchschnitt) und Qualitätsmerkmale im Landessortenversuch Öko-Winterweizen 2019 auf den drei Standorten Alsfeld-Liederbach (ALS), Frankenhausen (FH) und Gladbacherhof (GH)

    Kornertrag relativ  [%] Rohproteingehalt [% in der TM] Feuchtkleber [%] Fallzahl [s] Sedimentations-wert Tausend-kornmasse [g]
Q Sorte ALS FH GH Ø ALS FH GH Ø ALS FH GH Ø ALS FH GH Ø ALS FH GH Ø ALS FH GH Ø
E Aristaro 93 90 101 95 11,9 10,8 11,0 11,2 23,5 20,2 23,0 22,2 364 337 364 355 44 34 49 42 39 43 39 40
E Genius 96 101 101 99 11,6 10,7 10,4 10,9 20,1 19,8 21,9 19,3 485 407 447 446 35 34 35 35 38 42 34 38
E Ponticus 94 98 100 97 11,6 10,0 10,3 10,6 21,4 17,7 20,2 19,8 476 366 472 438 39 33 40 37 38 43 34 38
E Trebelir 93 93 90 92 11,8 10,7 11,3 11,2 22,6 22,0 21,8 22,1 387 337 447 390 31 28 39 33 39 45 33 39
E Moschus 97 99 104 100 11,0 10,0 10,3 10,4 19,9 17,5 21,1 19,5 464 416 480 453 39 34 41 38 40 48 36 41
E Alessio 98 95 102 98 11,4 11,1 11,5 11,3 24,1 20,4 23,1 22,5 425 401 446 424 44 39 48 44 37 40 35 37
E Arminius 104 101 111 105 11,2 10,6 10,7 10,8 23,7 19,6 21,7 21,7 319 296 333 316 42 36 42 40 45 48 43 45
E Thomaro 95 95 92 94 11,6 10,5 11,2 11,1 24,4 20,7 22,3 22,5 398 318 467 394 42 32 52 42 41 41 32 38
E Expo 95 91 90 92 10,7 10,0 10,7 10,4 20,6 18,3 20,4 19,8 335 290 371 332 33 27 42 34 38 41 34 38
E Montalbano 91 102 98 97 11,7 10,8 11,2 11,2 22,5 18,3 23,1 21,3 481 400 447 443 37 34 45 39 43 49 40 44
E Purino 94 88 94 92 11,7 10,7 11,8 11,4 23,8 21,4 24,2 23,1 381 344 393 373 33 26 41 33 38 40 34 37
E Wendelin 98 95 92 95 11,3 10,8 11,5 11,2 23,2 21,4 24,1 22,9 312 314 370 332 33 28 43 35 42 45 37 41
A Rubisko 104 107 103 104 10,4 9,7 9,3 9,8 18,7 13,9 18,0 16,9 352 287 436 358 27 27 30 28 38 45 36 40
A Senaturo 104 102 107 104 9,7 9,5 9,5 9,6 16,2 19,4 17,2 17,6 411 318 360 363 29 27 34 28 39 46 35 40
A Tilliko 99 92 97 96 10,4 9,8 10,5 10,2 22,3 21,1 22,0 21,8 354 311 336 334 25 21 34 27 45 52 42 46
A Apostel 109 108 108 108 10,7 10,1 9,5 10,1 21,6 13,5 19,1 18,1 399 290 403 364 27 26 30 28 41 47 38 42
A KWS Essenz 98 95 89 94 11,5 10,6 11,5 11,2 21,9 19,7 24,0 21,9 415 390 445 417 39 33 43 38 44 48 40 44
A Roderik 101 95 103 100 11,1 10,7 11,0 10,9 22,0 21,1 22,4 21,8 309 298 421 343 28 25 33 29 46 50 41 46
A Turandot 105 108 106 106 10,5 9,5 9,7 9,9 19,0 20,6 19,4 19,7 264 196 278 246 29 25 31 28 44 49 39 44
B KWS Livius 103 102 99 101 10,6 9,4 10,7 10,2 17,8 19,2 21,5 19,5 372 259 432 354 34 28 43 35 43 46 34 41
B Bosporus 98 104 99 100 9,8 9,0 9,3 9,4 14,5 14,8 17,7 15,7 333 316 322 324 22 21 27 23 35 41 34 37
B KWS Talent 112 107 103 107 9,9 8,8 10,2 9,6 18,3 15,3 20,9 18,2 440 344 459 414 28 27 37 31 36 41 33 37
B Porthus 101 106 96 101 10,2 8,9 9,1 9,4 20,5 14,9 18,0 17,8 368 361 450 393 23 22 26 24 34 38 28 33
B RGT Sacramento 108 112 109 110 9,7 9,2 9,0 9,3 16,4 13,4 15,8 15,2 386 313 435 378 22 22 24 23 42 45 39 42
B Argument 102 105 110 106 9,7 9,2 9,3 9,4 14,0 16,1 17,5 15,9 275 206 277 253 26 24 33 28 39 45 35 40
C Elixer 104 110 100 105 9,9 9,3 9,9 9,7 14,8 19,9 19,8 18,2 362 305 405 357 15 32 24 24 35 40 31 35
Durchschnitt 74,6 76,3 55,4 68,7 10,8 10,0 10,4 10,4 20,3 18,5 20,8 19,8 380 324 404 369 32 29 37 32 40 44 36 40

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen