Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Rinder

Pro und Contra: Beweidung mit Trockenstehern

Viele Betriebe wägen ab, ob die Beweidung mit trockenstehenden Kühen eine sinnvolle Maßnahme ist.

Zwei Kühe auf einer Weide mit Wasserfass
Trockenstehende Kühe auf die Weide: ja oder nein?
Pro:
  • Sauberkeit der Klauen, vorausgesetzt der Zugang ist befestigt
  • Sonne (UV-Strahlung) wirkt gegen Endoparasiten (Räudemilbe)
  • Förderung der Fitness
  • natürliches Vitamin D3 wird gebildet (UV-Strahlung auf der Haut)
  • uneingeschränkte Liegemöglichkeit
  • Frühjahrsaufwuchs ist reich an Mengen- und Spurenelementen und Vitaminen
  • Betriebe mit Vollweide können stallferne Flächen nutzen/ keine Pansenumstellung mit Weidefutter

Contra:

  • Pansenmikroben benötigen 2 bis 3 Wochen für die Anpassung an ein neues Futtermittel (Grassilage und Frischgras verhalten sich ähnlich im Pansen)
  • Nährstoffzusammensetzung im Frühjahrsaufwuchs (gute Grasnarben): 16 bis 19 % Rohprotein (XP); 12 bis 15 % Zucker, 15 bis 20 % Rohfaser; 6,6 bis 6,9 MJ NEL/kg
  • Nährstoffbedarf Frühtrockensteher: 12 bis 13 % XP; < 6 % Zucker; 22 % struktur-wirksamer Rohfaser; 5,6 bis 5,8 MJ NEL/ kg)
  • Nährstoffgehalte des ersten Aufwuchses und Nährstoffbedarf der Trockensteher sind nicht deckungsgleich
  • eventuell zu geringer Strukturanteil

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen