Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Arbeiten im LLH

Ausbildungsberuf Tierwirt (m/w/d), Fachrichtung Imkerei, Standort Kirchhain

Der Imkerberuf ist ein historischer aber auch zukunftsorientierter Beruf, der den Anspruch hat, sich stetig mit der Natur und ihren Gegebenheiten auseinanderzusetzen.

Wie sieht das Berufsbild aus?

Berufsimkerei ist kein Honigschlecken. Ein Beruf mehr für Idealisten als für Träumer. In den Sommermonaten, wenn andere Mitbürger in den Urlaub fahren, ist in der Imkerei Hauptsaison. Die Bienenvölker bedürfen der Aufsicht und Pflege des Imkers. Diese müssen erweitert, geteilt, vermehrt, beurteilt, abgeerntet, gegen Feinde geschützt und gegen Krankheiten und Parasiten behandelt werden. Nach dem die Honige im Lager und die Bienenvölker eingefüttert sind beginnt das Nachbereiten der vergangenen- und das vorbereiten der kommenden Saison. Honige müssen marktgerecht aufbereitet und abgefüllt werden. Auch die Buchführung, Berichtshefte, Herbarien müssen aktuell sein. Aber auch Wachsverarbeitung, Holzarbeiten, aufräumen und reinigen von Material ist Bestandteil der Ausbildung.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet überwiegend in Kirchhain statt. Sie werden in Theorie und Praxis ausgebildet. Eine ergänzende, dreimonatige schulische und praktische Ausbildung, übernimmt das Bieneninstitut- sowie die Albrecht Thearschule in Celle. Die Berufsprüfungen werden ebenfalls in Celle durchgeführt.

Welche Eigenschaften/Fähigkeiten sollten Sie mitbringen?

  • Guter Hauptschulabschluss,
  • Interesse an der Betreuung, Zucht und Pflege von Bienenvölkern,
  • Gefallen an biologischen Gegebenheiten rund um die Biene,
  • Naturverbundenheit und Freude am Arbeiten im Freien,
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und handwerkliche Fertigkeit,
  • normales Maß an Körperkraft,
  • Flexibilität bei den Arbeitszeiten sowie
  • kaufmännisches Geschick.

Eine Allergie gegen Bienengift sollte nicht vorliegen, denn Bienenstiche lassen sich kaum vermeiden. Auch eine Pollenallergie kann für Imkerinnen und Imker sehr belastend sein.

Was bietet der Ausbildungsbetrieb?

Das Bieneninstitut Kirchhain hat mit seiner Arbeit weit über Hessen hinaus Bedeutung erlangt. Die Ausbildung in Kirchhain vermittelt neben imkereispezifischen Kenntnissen auch Einblicke in Labor und Forschungstätigkeiten des Bieneninstitutes. Unseren Auszubildenden bieten wir eine fundierte Ausbildung zur Führung und selbstständigen Leitung eines Imkerei-Betriebes.

Welche beruflichen Perspektiven gibt es nach der Ausbildung?

  • Führung und selbstständige Leitung eines Imkereibetriebes,
  • Anstellung in einer Berufsimkerei,
  • Anstellung in einer bienenkundlichen Forschungseinrichtung nach abgeschlossener Berufsausbildung und einer mehrjährigen Tätigkeit als Imkerin bzw. Imker – Ablegen der Meisterprüfung,
  • Anstellung im Ausland, Europa, Übersee, z.B. bei Organisationen des Entwicklungsdienstes,
  • schulische Weiterbildung.
Die Stellenausschreibungen für Ausbildungsplätze am LLH finden Sie unter Stellenangebote.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen