Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Weltbauerntag – unsere Landwirtinnen und Landwirte sind unverzichtbar

Berufe sind – durch gesellschaftliche und technische Entwicklungen – im Laufe der Jahrhunderte entstanden und auch wieder verschwunden. Der landwirtschaftliche Beruf ist jedoch seit seiner Entstehung unverzichtbar – seit Beginn der Corona-Pandemie „systemrelevant“.Unsere Bäuerinnen und Bauern produzieren nicht nur Lebensmittel, sondern erschaffen und erhalten eine vielfältige Kulturlandschaft. Und getreu dem Motto „Nur was sich ändert, bleibt bestehen“, prägen neues Wissen und technische Entwicklungen diesen Beruf bis heute. Aktuell bestimmen Herausforderungen in den Bereichen des Tier-, Klima- und Umweltschutzes den Arbeitsalltag, aber ebenso die Möglichkeiten der rasant fortschreitenden Digitalisierung. Ob auf dem Acker oder im Stall, unsere Bäuerinnen und Bauern kommen auch durch den Einsatz neuster Technologien dem Wunsch der Gesellschaft nach einer ressourcenschonenden Arbeitsweise entgegen. „Mit unseren Beratungs- und Bildungsangeboten und dem fundierten Versuchswesen unterstützen wir vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) die hessischen Betriebe, den steten Wandel erfolgreich zu meistern“, versichert LLH-Direktor Andreas Sandhäger am heutigen Weltbauerntag.

Wie können wir als Gesellschaft nun den Einsatz unserer Bauern wertschätzen? Hier drei Tipps: Indem wir regionale Lebensmittel bevorzugen, Verständnis aufbringen (für z.B. späte Arbeitseinsätze) oder unsere Landwirte und Landwirtinnen mit unseren Anliegen und Fragen direkt ansprechen – einfach mal ausprobieren.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen