Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Boden & Düngung

Nmin-Wert zu Vegetationsbeginn

Der Gesetzgeber fordert vor der Düngung wesentlicher N-Mengen die Erstellung einer Düngebedarfsermittlung und somit den Nachweis der Düngebedürftigkeit der betreffenden Schläge oder Bewirtschaftungseinheiten.

Hierfür wird ein repräsentativer Nmin-Wert benötigt. Um diesen zu erhalten, hat der Landwirt drei Möglichkeiten:

Nmin-Wert aus eigener Probenahme

Die genauste Methode ist sicherlich die eigene oder beauftragte Probenahme und der daraus analysierte Nmin-Wert. Die Probenahme erfolgt in drei Schichten: 0 – 30 cm, 30 – 60 cm und 60 – 90 cm. Die notwendige Ausrüstung (Bohrstock 0 – 90 cm und Schlaghammer) können Sie bei Ihrer LLH-Beratungskraft ausleihen. Es besteht sogar die Möglichkeit, dem beauftragten Fahrdienst des LHL die Proben mitzugeben. Wichtig ist, die Kühlkette vom Ort der Probennahme bis zum Labor einzuhalten. Jede Erwärmung der Bodenprobe führt unweigerlich zu Mineralisierungsschüben, die das eigentliche Nmin-Ergebnis verfälschen können. Sollten zwischen Probenahme und möglichem Eintreffen in Harleshausen mehr als drei Tage vergehen, ist die Probe im tiefgekühlten Zustand zu transportieren.

Nmin-Referenzflächen

Das Nmin-Referenzflächenprogramm wurde initiiert, um den hessischen Landwirten jährlich aktuelle Anhaltspunkte hinsichtlich der Nmin-Gehalte der unterschiedlichen Böden in Hessen zu geben.
Für das Nmin-Referenzflächensystem werden rund 600 Orte, verteilt über ganz Hessen, jährlich beprobt. Die Ergebnisse werden in dem Referenzflächen-Finder zusammengeführt. Der Referenzflächen-Finder filtert die hinterlegten Daten nach Jahr und Postleitzahl. So ist es möglich, für den eigenen Schlag einen annähernd ähnlichen Referenzschlag und dessen Nmin-Ergebnis zu finden. Außerdem finden Sie im Referenzflächen-Finder standortspezifische Gegebenheiten, wie Niederschlagsmittel, Bodenartgruppe, Steingehalt in Krume sowie Unterboden, durchwurzelbare Tiefe, Höhe über NN und Ackerzahl der jeweiligen Referenzfläche. Sollten Sie keine passende Referenzfläche finden, kann die nächste Möglichkeit Abhilfe leisten.

Langjährige und aktuelle Nmin-Werte

Nachfolgend sind die aktuellen Nmin-Bodengehalte für die wichtigsten Ackerfrüchte im Vergleich zu langjährigen Mittelwerten gelistet. Die Berechnung der langjährigen Nmin-Werte bedient sich der Bodenanalysen zu Vegetationsbeginn seit 2010. Die Werte des laufenden Jahres werden regelmäßig aktualisiert. Im Detail sind die Tabellen zukünftig nur noch nach folgenden Kriterien unterteilt:

  • Hauptfrucht
  • Vorfrucht

Sobald für die jeweilige Kombination mindestens 15 Einzelwerte zugrunde liegen, erscheint für das laufende Jahr der Nmin-Wert in der Tabelle.
Das Heranziehen der langjährigen Nmin-Werte ist die als letzte genannte Möglichkeit. Die langjährigen Nmin-Werte dokumentieren einen stabilen Wert, welcher über das letzte Jahrzehnt gebildet wurde. Hinter jedem angegebenen Wert liegen mindestens 25 Einzelwerte. Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass der Jahreseinfluss nivelliert wird.

Am Seitenende finden Sie die Tabellen auch nochmal in einer PDF zum Download zusammengefasst.

 

Tabelle:
Aktuelle Nmin-Bodengehalte für die wichtigsten Ackerkulturen im  Vergleich zu langjährigen Mittelwerten,
Stand: 09.03.2022

HauptfruchtVorfrucht2010-20212022
AnzahlMittelwertAnzahlMittelwert
WinterrapsGerste1077325011/8/6//25
Weizen644382812/11/9//32
Roggen15421
Triticale8421
Hafer2329
alle2014321389/6/6//21
WintergersteWeizen1635385712/13/11//36
Winterraps24226
Gerste255351512/11/12//35
Triticale17028
Mais15510
Roggen11018
Hafer4627
Leguminosen2325
alle26563317410/10/10//30
WinterweizenWinterraps1569506417/20/24//61
Weizen1095514115/18/21//54
Mais1063503816/19/19//54
Zuckerrüben498512415/14/13//42
Gerste23147
Gras11159
Kartoffeln10465
Roggen6543
Hafer7937
Triticale3937
alle48875027615/18/20//53
WinterroggenRoggen30424
Weizen23736
Gerste14624
Mais12725
Winterraps10329
Triticale4522
Hafer1526
alle98328746/5/9//20
TriticaleWeizen17544
Gerste14439
Mais10240
Winterraps6040
Roggen4026
Triticale3627
alle582392911/13/12//36
HaferGerste6623
Weizen5732
Triticale1821
Mais1928
alle19126
SommergersteWeizen29943
Gerste10836
Roggen6429
Mais3427
Winterraps2933
alle558383116/16/19//47
SommergetreideWeizen679412216/18/18//52
Gerste31430
Roggen14927
Mais10828
Triticale6929
Winterraps6530
Zuckerrüben2237
Hafer1628
alle1393344914/15/15//44
Sommerweizenalle2734
MaisWeizen67849
Gerste55348
Mais23355
Roggen12735
Triticale8341
Gras3150
Winterraps2928
Hafer1745
alle1765482613/12/11//36
ZuckerrübenWeizen37766
Gerste19672
Mais2978
Roggen1673
alle56969
KartoffelnWeizen9271
Gerste4064
alle15668
KohlWeizen5274
Gerste2689
alle7879
HackfruchtWeizen1486552514/15/13//42
Gerste111652
Mais24055
Roggen16736
Gras6050
Winterraps5029
Hafer3061
Zuckerrüben2459
alle3198525814/14/12//40
Leguminosenalle36382514/13/8//35
Gesamt191664483712/12/13//37

Nachfolgend finden Sie PDFs mit den aktuellen Nmin-Bodengehalten sowie ein Archiv der Jahre 2015 – 2021 für die wichtigsten Ackerfrüchte im Vergleich zu langjährigen Mittelwerten.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag