Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Krediteinkauf: Vor- und nachschüssige Zinszahlung

Was haben diese Begriffe für eine Bedeutung? Wenn ich einen guten Zinssatz angeboten bekommen habe, ist doch alles in Ordnung, oder?

Online-Beziehung
Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke © Pixabay

Tatsächlich fällt der Unterschied bei geringen Summen nicht ins Auge. Wenn es sich aber um eine Baufinanzierung handelt, kann durch die richtige Wahl, Geld gespart werden. Um Ihnen dieses vor Augen zu führen, möchte ich ein Rechenbeispiel darstellen.

Sie möchten einen Kredit über 500.000 € aufnehmen der Zinssatz wurde auf 1,5 % effektiv per anno, also der tatsächliche Zinssatz pro Jahr, festgelegt. Die Laufzeit beläuft sich auf 20 Jahre. Die Zinsbindung wird auf 20 Jahre vereinbart. Das Ratenintervall ist monatlich.

Wichtig!

Die Wahl der Zinsbindung, ist bei einigen Vergleichsportalen möglich. Bitte, beachten Sie auch, dass eine Verlängerung der Zinsbindung, ggf. auch eine Anhebung des Zinssatzes und eine Reduzierung der Angebote (Anzahl der Kreditinstitute, die ein Angebot auf Ihre Anfrage abgeben) zur Folge haben kann.

Bei einer vorschüssigen Zinszahlung, entsteht ein Zinsaufwand von 77.773,63 € auf die gesamte Laufzeit.

Bei einer nachschüssigen Zinszahlung hingegen ein Zinsaufwand von 78.490,92 € auf die gesamte Laufzeit.

Dementsprechend haben sie bei der vorschüssigen Variante einen Vorteil von 717,29 € auf die gesamte Laufzeit, natürlich können Sie sagen, das sind ja nur „Peanuts“ aber bei größeren Summen bzw. einem höheren Zinssatz oder anderen Ratenintervallen wird auch der Betrag höher!

Wenn Sie beispielsweise nur das Ratenintervall von monatlich auf vierteljährlich verändern, liegt der Unterschied schon bei 2.151,90 € auf die gesamte Laufzeit.

Dieses Beispiel können Sie gern auf der Internetseite Internetseite Zinsen-berechnen.de nachrechnen und ändern Sie doch mal auf halbjährlich oder jährlich.

Dies ist der letzte Beitrag unserer Serie „Schnelles Geld über das Internet – Chancen und Risiken“

Wir hoffen, diese Beitragsreihe war für Sie interessant und konnte dazu beitragen, etwas Neues zu erfahren – wenn natürlich nur in einem begrenzten Umfang. Ggf. haben oder werden Sie ein solches Portal auch irgendwann einmal ausprobieren, es muss ja nicht gleich ein Kredit dabei herauskommen, sondern einfach mal als Planspiel, um den Umgang mit neuen Marktplätzen und deren Risiken besser einschätzen zu können.

Wenn Sie weiterhin an solchen – nicht nur mit der Landwirtschaft verbundenen – Themen interessiert sind oder aber auch finden, dass so etwas nicht zu den Aufgaben des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen gehört, würden wir uns über ein Feedback sehr freuen.

„Vergessen Sie nicht, auch eine Kreditaufnahme ist ein Einkauf, mit dem Sie sich Fremdkapital beschaffen, an dem Sie ggf. lange zurückzahlen!“

Dieser Beitrag ist Teil der Beitragsserie „Krediteinkauf: Schnelles Geld über das Internet – Chancen und Risiken“.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag