Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Landwirtschaftliche Fachschulen

Sieger des Vorentscheids zum Berufswettbewerb der „Grünen Berufe“ stehen fest

Unter dem Motto „Grüne Berufe #landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ lädt die deutsche Landjugend dieses Jahr zum Berufswettbewerb der „Grünen Berufe“ ein.

In Fritzlar gingen beim ersten Vorentscheid im Bereich Landwirtschaft, der am 21.02. gemeinsam mit der benachbarten Berufsschule (Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule) organisiert wurde, 115 Berufsschüler*innen und 28 Fachschüler*innen an den Start. In der Leistungsgruppe II wurden im Team Fragen des Allgemeinwissens sowie berufstheoretische Fragen beantwortet. Außerdem mussten die Studierenden eine Präsentation zum Thema Tierwohl halten und ihre Fertigkeiten bei der Überprüfung und Bewertung der Verkehrssicherheit eines Schleppers mit Anbaugerät sowie dem Führen einer Ackerschlagkartei unter Beweis stellen.

Teilnehmer Vorentscheid Fritzlar
Teilnehmer und Jurymitglieder des Vorentscheides der Fachschule und Berufsschule Fritzlar zum Bundeswettbewerb der „Grünen Berufe“, Quelle: Rainer Zirzow, HNA
Die Erstplatzierten der Fachschule Fritzlar sind Marcel Löwer (Gemünden) und Steffen Schmal (Waldeck). Den zweiten Platz erreichten Alexander Mohr (Bebra) und Philipp Schünemann (Bad Hersfeld), dicht gefolgt von den Drittplatzierten Jan Heymell (Wabern) und Sebastian Otto (Schwalmstadt). Die Teams der Erst- und Zweitplatzierten dürfen nun die landwirtschaftliche Fachschule Fritzlar beim hessischen Landesentscheid im April vertreten.

Alle Teilnehmenden konnten sich über Geschenke freuen, die vom Schulleiter Dr. Lothar Koch während der gemeinsamen Siegerehrung mit den Sieger*innen der Berufsschule überreicht wurden.

Während des Wettbewerbs wurde das Lehrerteam der Fachschule für Agrarwirtschaft durch ehrenamtliche Richter tatkräftig unterstützt. Der RBV Kurhessen kümmerte sich um die Organisation und Verpflegung am Wettkampftag.

Der Berufswettbewerb der „Grünen Berufe“ findet alle zwei Jahre, inzwischen zum 34. Mal, statt. Der Bundesentscheid folgt dann im Juni in Bayern in der Region Ammersee.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen