Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Grünland & Futterbau

Maiszünslerbekämpfung

Im Hessischen Ried hat der Falterflug gegen Ende der letzten Woche begonnen. Für die kühleren Lagen ist mit einem Flugbeginn um den 03.07. herum zu rechnen. Zuflug und Eiablage können grundsätzlich bis Ende August andauern, wobei der Schwerpunkt im Zeitraum von Ende Juni bis Mitte Juli liegt.

Die Eiablage findet vorzugsweise an der Unterseite der aktuell obersten Blätter statt. Etwa 7 bis 14 Tage nach der Eiablage erfolgt dann der Larvenschlupf.

Maiszünsler-Bekämpfungsmöglichkeit: biologisch

Trichogramma-Schlupfwespen

Sie werden entweder als Kugeln oder als Karten ausgebracht. Optimaler Anwendungstermin ist unmittelbar zur Eiablage. Im Hessischen Ried und in den wärmeren Lagen Südhessens sollte deshalb im Laufe der aktuellen Woche mit der Ausbringung begonnen werden.
In den kühleren Lagen sollte die Ausbringung in Abhängigkeit davon, ob der Flugbeginn (s.o.) tatsächlich stattgefunden hat, voraussichtlich im Zeitraum ab dem 05.07. beginnen.

Maiszünsler-Bekämpfungsmöglichkeit: chemisch

Der Insektizideinsatz erfolgt idealerweise unmittelbar zum Larvenschlupf. Je nach Witterung ist damit der optimale Einsatztermin 7 bis 14 Tage nach der Eiablage erreicht.
Hierbei gilt: je wärmer die Witterung, desto schneller der Larvenschlupf.
Zugelassene Insektizide sind Coragen (Wirkung auf Eier und auf Larven), Steward (Wirkung auf Larven) und Decis forte (Wirkung auf Larven und zusätzlich auf Blattläuse).

Voraussichtliche Bekämpfungstermine

  • Hessisches Ried, wärmere Lagen Südhessens etwa ab 08.07.
  • Kühlere Lagen etwa ab 16.07.

Die genannten Termine sind nur als Orientierungshilfe zu verstehen. Kontrollieren Sie Ihre Bestände sorgfältig. Warndienstaufruf beachten!
Weitere Informationen hierzu finden Sie beim Pflanzenschutzdienst des RP Gießen.

Maiszünsler – Vorbeugende Bekämpfung

Die effektivste Bekämpfung des Maiszünslers stellt das Zerkleinern, bestenfalls das Mulchen der Maisstoppeln nach der Ernte dar. Hiermit wird den Larven die Überwinterungsmöglichkeit genommen, wodurch im Folgejahr der Falterschlupf deutlich reduziert werden kann. Es empfiehlt sich daher, bereits jetzt das Mulchen der Maisstoppeln nach der Ernte einzuplanen.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen