Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Direktzahlungen & Greening

Bracheflächen als ökologische Vorrangflächen (ÖVF)

Bracheflächen als ökologische Vorrangflächen (NC 590 & 591)

  • Ganzjährig: Kein Einsatz Pflanzenschutz- und/oder Düngemitteln. Ausnahme: die Brachfläche soll ab dem 01. August wieder in Kultur genommen werden (s.u.)
  • Im Zeitraum vom 01. April bis 30. Juni: Das Zerkleinern oder Mähen des Aufwuchses ist verboten.
  • Ab dem 01. Juli: Bracheflächen dürfen gemulcht (zerkleinern, ganzflächig verteilen) oder gemäht und das Mähgut abgefahren werden. Das Mähgut darf normalerweis nicht einer landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt werden. Alternativ zum Mulchen und Mähen, darf ab dem 01. August der Aufwuchs durch Schafe oder Ziegen abgeweidet werden.Bei höherer Gewalt oder außergewöhnlichen Umständen (z.T. starker Trockenheit) können Ausnahmegenehmigungen zur Nutzung erfolgen.
  • Vom 01. Juli zum 15. November: Als Mindesttätigkeit muss das einmalige Mulchen/ Zerkleinern bzw. Mähen und Abfahren (oder Abweiden ab dem 1.08. durch Schafe und Ziegen bis 15.11. des Jahres durchgeführt sein.
  • Ab dem 01. August: Sollen die ökologischen Vorrangflächen wieder in Kultur genommen werden, darf ab diesem Zeitpunkt die Aussaat einer Winterkultur vorbereitet und durchgeführt werden. Dann ist auch wieder der Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln möglich. Die Ernte darf jedoch frühestens erst wieder im folgenden Jahr stattfinden.

Pufferstreifen, Feldrandstreifen und Waldrandstreifen (NC 054, 055, 057, 058)

  • Ab dem 01. Juli: Eine Schnittnutzung oder Beweidung auf Pufferstreifen, Feldrandstreifen und Waldrandstreifen ist möglich Der Aufwuchs Pufferstreifen und Waldrandstreifen darf ab dem 01.07. landwirtschaftlich durch Beweidung oder Mahd genutzt werden. Der Pufferstreifen/ Randstreifen muss dabei von der angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Fläche unterscheidbar bleiben.
  • Ab dem 01. August: Sollen die Pufferstreifen und Waldrandstreifen wieder in Kultur genommen werden, darf ab diesem Zeitpunkt eine Aussaat vorbereitet und durchgeführt werden. Die Ernte darf jedoch frühestens erst wieder im folgenden Jahr stattfinden.
  • Vom 01. Juli zum 15. November: In diesem Zeitraum müssen diese Flächen mindesten einmal gemulcht, gemäht oder beweidet werden.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag